• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Aufsitzmäher starten ins Frühjahr durch

14.03.2018

Oldenburg Pünktlich zum Frühlingsanfang können sich die Oldenburger auf den Gartentagen wieder ausgiebig inspirieren lassen, wie sie sich die wärmere Zeit des Jahres im Garten und auf dem Balkon noch schöner gestalten können. Noch ehe der Kalender am 20. März offiziell auf den Frühling umstellt, hält die „bunte Messe für grüne Lebensart“ von Freitag, 16. März, bis Sonntag, 18. März, erneut Einzug in die Weser-Ems-Hallen Oldenburg und setzt den Startschuss für die neue Gartensaison.
In der Messehalle reihen sich abermals liebevoll gestaltete Ausstellungsstände mit einladenden Beiträgen rund um den Garten aneinander. Von Gartenliege bis Strandkorb, von Blumenzwiebel bis Pflanzenstaude, von Astschere bis Zaun: das Angebot ist reichhaltig und die Nachfrage groß. Knapp 50 Aussteller präsentieren auf 4000 Quadratmetern Fläche die neuesten Gartentrends des Jahres. In den lebhaften Vortragsreihen referieren Koryphäen (zum Teil auch mit Koniferen) der Branche über aktuelle Fragestellungen zu Gartengestaltung, Gartenpflege und mehr. Grünpflanzen und Werkzeuge, Dekorationen und Accessoires für die heimische Terrasse, den Stadtbalkon oder den gemütlichen Wintergarten gehören ebenso zum Angebot der Aussteller wie Maschinen für die intensive und erfolgreiche Gartenarbeit.

Letztere präsentiert unter anderem Malte Bunjes, Gartengeräte-Händler aus Wardenburg, auf der Messe. Neben Klein- und Handgeräten wie Motorsägen setzt Bunjes vor allem auf das Thema Rasenmähen. Dort präsentiert er etwa Aufsitzmäher wie den Stiga Park. „Das Besondere ist, dass er sich werkzeuglos von einem Rasenmäher zu einer Frontkehrmaschine umrüsten lässt, oder für den Wintereinsatz mit einem Schneeschild“, erklärt Bunjes, während Messe-Projektleiterin Sonja Hobbie noch begeistert auf dem gefederten Fahrersitz Platz nimmt. Den Boliden mit dem rotierenden Messer gibt es auch als Akku-Mäher mit Lithium-Ionen-Technik. Der hat einen 5 Kilowatt starken Elektromotor unter dem Sitz. Für kleinere Gärten hat Bunjes verschiedene Handrasenmäher im Gepäck. „Besonders gefragt sind gerade Mäher mit Akkubetrieb: Sie sind extrem leise, haben eine große Reichweite und vor allem kein Kabel mehr, über das man fahren kann“, schmunzelt Malte Bunjes. Und auch die immer beliebter werdenden Mähroboter kann man in den Weser-Ems-Hallen live bei der Arbeit sehen. Verkauft wird aber auf der Messe kein Gerät, betont der Händler. „Entscheidend sind im ersten Schritt Fragen wie: Welche Fläche soll der Mäher bewältigen? Was soll er können? Und wie ist der gesamte Garten beschaffen? Wo liegt der Stromanschluss?“, erläutert Malte Bunjes. „Deshalb kommen wir nach einem ersten Gespräch gerne kostenlos zu Ihnen nach Hause und schauen uns ihren Garten gemeinsam an.“

So bieten die Oldenburger Gartentage sowohl Hobbygärtnern als auch Gartenprofis, wie Projektleiter Sven Möhlmann sagt, „einen frischen Start ins Frühjahr.“

Weitere Nachrichten:

Gartentage | Oldenburger Gartentage

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.