• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Neues Café mit besonderer Recyclingidee

22.11.2017

Oldenburg In dem kleinen Häuschen in der Innenstadt lebten und arbeiteten seit 1883 Barbiere und Frisöre – jetzt eröffnet Iris Winters hier ein nagelneues Café im Shabby-Stil. In Anlehnung an seine ursprüngliche Nutzung läuft das Café unter dem Namen „Salon 7“. Ab dem 25. November soll es öffnen.

Iris Winters ist in der Innenstadt groß geworden, schon auf dem Weg zum Kindergarten lief sie an diesem Haus vorbei, das eine lange Geschichte hat: Wachtmeister, Schuhflicker, Schneider, Glaser, Blechenschläger und Messerschmiedemeister wohnten hier, bevor es 1883 der Barbier Wittje erwarb. Als sich für Iris Winters vor drei Jahren die Gelegenheit bot, das Haus von der Frisör-Familie Neugebauer zu kaufen, griff sie zu. „Eigentlich wollte ich das kleine Haus nur schick machen und dann gut vermieten, aber es fand sich keiner, der dort ein schönes Geschäft aufmachen wollte – da kam mir die Idee mit dem Café.“ Ein kleines Café wird es sein, gespickt mit witzigen Kleinigkeiten und originellen Ideen. Wer zum Beispiel einen Kaffee zum Mitnehmen kauft, bekommt statt der Einwegpappe einen alten Kaffeepott mit auf den Weg, den er behalten oder zurückbringen kann. Und jeder, der welche übrig hat, kann hier alte Kaffeebecher abgeben für diese besondere Form des Recyclings.

Außerdem werden so überwiegend altes Geschirr, Besteck und Möbel aus Haushaltsauflösungen verwendet – eine Idee, die zum besonderen Flair des „Salon 7“ passt und gleichzeitig einen guten Zweck erfüllt: Denn Winters kommt als Maklerin und Hausverwalterin immer wieder in Häuser, die aufgelöst werden, „mitsamt einer Menge Dinge, die keiner mehr brauchen kann, die aber zu schade zum Wegwerfen sind – viele dieser Sachen werden in dem kleinen Café nun ein neues Leben führen können“.

Das Café wird von Christian Kothe geführt. Neben Kaffee und Tee in vielen Varianten gibt es sieben Cola-Sorten und wechselnde Kleinigkeiten zum Essen. Am Abend kann der spezielle Raum auch für private Feiern gebucht werden. Iris Winters sagt: „Zusammen mit ,Vitamina’ gegenüber und Karsten Lampe mit dem ,Café Innenleben’ nebenan wird sich hier eine neue, gemütliche Kaffeeszene entwickeln – ein bisschen versteckt, aber dennoch ganz nah am pulsierenden Marktplatz.“