• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Geschäfte In Oldenburger Innenstadt: Hallerstede vergrößert Verkaufsfläche

29.12.2018

Oldenburg Deutlich vergrößern will sich das Lederwaren-Geschäft H. Hallerstede zwischen Lange Straße und Burgstraße. Chefin Annette Hallerstede sagte am Freitag: „Wir werden die Fläche der Passage und des Gate-2-Ladenlokals sowie den Bereich der Sozialräume im 1. Obergeschoss künftig ebenfalls als Verkaufsfläche des normalen Geschäfts haben, unter anderem für schöne neue Luxusmarken.“ Zum Erdgeschoss wird künftig auch ein Rimowa-Shop gehören. Die mittelpreisigen Koffer aus dem „Gate 2“ sollen sich an anderer Stelle in der Stadt wiederfinden. Baubeginn soll im März sein.

Galerie an Burgstraße

Eröffnet worden ist am Freitag die neue Galerie „eine art“ an der Burgstraße 31, in der vorher der Juwelier Feingold (jetzt Gaststraße) und dann Knust (jetzt ebenfalls Gaststraße) waren. In dem neuen Ausstellungsraum präsentieren mehrere Künstlerinnen künftig ihre Werke. Gemeinsam mit Susanne Schwartinsky-Probst als Initiatorin zeigen Anke Dinkelbach, Anne Hollmann, Gertje Kollmann und Martina Michalski-Schulze Arbeiten der Malerei und Bildhauerei. Zwei der Künstlerinnen leben und arbeiten in Oldenburg, die anderen in Kirchhatten, Dötlingen und Ostrhauderfehn. Maria-Anna Nordiek aus Sandhatten wird als Gastkünstlerin dabei sein und künstlerische Objekte zeigen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Wirtschafts-Newsletter der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Arko schließt Filiale

Die arko GmbH (Wahlstedt/Schleswig-Holstein) hat ihre Oldenburger arko-Filiale mit Kaffee und Confiserie an der Lange Straße 50 (vorher am Lefferseck) geschlossen. Arko wurde 1948 von der Kaffeehändlerfamilie Rothfos gegründet und hat 235 Arko- und Eilles-Filialen sowie 3500 Verkaufsstellen in Supermärkten, Bäckereien etc.). Hussel ist ein Tochterunternehmen von Arko.

Karsten Röhr Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2110
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.