• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Gründer: Rückenwind für neue Leichtbauweise

10.11.2018

Oldenburg Vier Monate Förderung für die fünf besten Teams – mit Coaching, Marketing-Unterstützung und mehr im Wert von 40 000 Euro für jedes Team: Im „Go! Start-up Zentrum“ im TGO wurden die besten Geschäfts-Ideen von (potenziellen) Unternehmensgründern für eine Extra-Förderung ausgewählt.

Dazu gehört „all2drive“, die digitale Plattform zum Teilen und Verwalten von Firmenfahrzeugen von Finn Uffmann und Ruby Dittmann, mit der die Auslastung der Firmenwagen erhöht und dadurch Kosten und der CO2-Ausstoß eingespart werden.

Das Modelabel „Leon Royce“ aus Oldenburg stellt klimaneutrale Mode her. „Durch die Teilnahme am GO! Förderprogramm möchten wir unseren Fokus der Nachhaltigkeit schärfen und mit Hilfe des Coachings und der Mentoren unsere CO2-neutrale Modemarke etablieren“, sagte Gründer Jens Claussen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das Projekt „Liger“ von Martin Krisch, Michael Pahl und Fadekemi Schriefer, als Ausgründung des ebenfalls im TGO sitzenden Unternehmens embeteco, bietet eine Plattform für haushaltsnahe Dienstleistungen von Menschen mit geistigen Beeinträchtigungen an, mit der die Wertschöpfung durch Inklusion auf dem Arbeitsmarkt erreicht werden soll.

„VirtuaLounge“ bietet virtuelle Erlebnisse mit gesundheitlichem Nutzen. „Älteren Menschen, die nicht mehr mobil sind, haben so die Möglichkeit mit Hilfe einer „VR-Brille“ etwa den Geburtstag des Enkelkindes trotzdem live mitzuerleben oder das Lieblingsmuseum zu besuchen“, sagt Irina Shiyanov, die das Projekt mit ihrem Mann Denis Shiyanov gestartet hat.

Ein Werkstoff, der vollständig recyclingfähig, wasserfest, ressourcenschonend, umweltverträglich und sich einfach verarbeiten lässt, vereint Karsten Pietsch in seinem Projekt „Green Lightweight Solutions“. Mit der innovativen Leichtbauweise will Pietsch nachhaltig das Bauwesen revolutionieren.

Alexandra Wurm meinte: „Auch mit dem zweiten Auswahlverfahren sind wir mehr als zufrieden. Die Gründer aus Runde eins befinden sich alle in Gesprächen mit Investoren, Entwicklungs- oder Kooperationspartnern, das streben wir auch für die Teams aus der neuen Runde an.“

Karsten Röhr Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2110
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.