• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Integrationsausschuss: Oldenburg ist „wie eine Blumenwiese“

05.12.2016

Oldenburg „Oldenburg ist eine Blumenwiese.“ Na bitte, das rockt doch, bleibt sogleich im Ohr. Und irgendwie auch ein klitzekleines bisschen im Gefühl. Es könnte ja vielleicht damit zusammenhängen, dass die Stadt diesen neuen Imagefilm von den „Schwarzseher“-Profis hat produzieren lassen, um eben das zu unterstreichen: Oldenburg ist eine schöne Stadt, Oldenburg berührt – und Oldenburg wird genau das auch noch in zwanzig Jahren sein und tun.

Das Besondere an diesem durchaus emotionalen, aber nach klassischer Weise produzierten eineinhalbminütigen Film: Thema ist die Weltoffenheit der Stadt, „Integration“ schwebt da über allem – und zu Wort kommen vor allem (aber nicht nur) Menschen mit Migrationshintergrund. Ganze 45 Mal erst wurde der Film binnen sechs Wochen aufgerufen, dürfte aber in den nächsten Monaten deutlich häufiger angeschaut werden.

Er unterstreicht schließlich die Ambitionen, eine gute Rolle bei „Arrival Cities“ zu spielen. Dabei handelt es sich um einen Zusammenschluss von neun europäischen Städten und Partnern, die sich dem Gebiet Zuwanderung und Integration wie deren besserer Organisation im Austausch verschrieben haben.

Dass dies bislang offenbar bestens in Oldenburg funktioniert, zeigt der Film. Mit geschlossenen Augen sinnieren die Protagonisten hier über das „Zuhause-Gefühl“ und über die Weltoffenheit ihrer Wahlheimat.

„Oldenburg ist eine schöne Stadt und sie wird immer besser“, heißt es da zwischen Liebeserklärungen wie „Immer und forever Oldenburg“ – oder eben dieser Sache mit der Blumenwiese. Das ist schmissig und gleichermaßen wohlfühlig. Und ein schöner Einstieg für die neuen Mitglieder des Integrationsausschusses. Die bekamen den Film in der ersten Sitzung in neuer Konstellation zu sehen – wo für gewöhnlich ja nicht allzu viel passiert. Vielmehr wurde sich da erst einmal beäugt und beschnuppert, die neuen Sitzformationen – Wo ist denn wohl der Neuling AfD platziert? Und wer plaudert da angeregt am Rande mit wem worüber? – genau registriert.

In offizieller Runde zumindest nahm alles seinen harmonischen Lauf, Dr. Natalia Petrillo (Leiterin der städtischen Stabsstelle Integration) gab derweil einen Einblick in die bisherige Arbeit und weiter zu verfolgende Ziel. Dass das städtische Integrationskonzept von 2010 völlig veraltet ist und dringend angepasst werden muss, war kein Geheimnis. Dass eine „zukunftsorientierte Neubewertung der Integrationsmaßnahmen 2017-2022“ in Planung ist, ebenso wenig.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit dem Filmbeitrag wurden die Ausschussmitglieder gleich in Stimmung für künftige Aufgaben und Herausforderungen gebracht. Ein erster Schritt in die richtige Richtung war das einstimmige Votum en bloc für die neuen beratenden Mitglieder. Das sind: Susan Ahmadgoli, Isam El-Korhaly, Uwe Erbel, Ahmed Hazzaa, Rea Kodalle, Cecilia Ramirez, Ulrich Schleppegrell.


Film unter   bit.ly/2gp7q9x 
Marc Geschonke Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2107
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.