• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Kälte kommt nun wie bestellt

30.11.2017

Oldenburg Damit alles seine Ordnung hat in der Stadt, sorgt zuvorderst der Leiter des Ordnungsamtes. Dann ist Ralph Wilken wohl auch verantwortlich, dass die Außentemperaturen rechtzeitig zum Beginn des Lambertimarktes ordentlich heruntergedreht wurden. Für wann er den städtischen Schnee vorgesehen hat, wollte er beim Marktbesuch allerdings nicht verraten. „Wir halten da Überraschungen bereit“, schmunzelte er – was ja in Ordnung ist.

Lesen Sie in unserem Spezial alles über den Lambertimarkt.

Der erste komplette Tag verlief gleich nach Schema L (wie Lambertimarkt): vorfreudige Wartegemeinschaften vor „Lehmann’s Reibekuchen“, fröhlich lärmende Familien aus Holland sowie reiselustige Freundinnen aus Brake und dem Emsland, dem Glühwein nicht abgeneigt. Und daran wird sich in den kommenden vier Wochen hoffentlich nichts ändern.

Lambertimarkt 2017 – Öffnungszeiten und Vorlesezeit

Der Lambertimarkt findet bis einschließlich 22. Dezember zwischen Rathaus, Lambertikirche und Schloss statt. Geöffnet ist der Markt freitags und samstags von 11 Uhr bis 21.30 Uhr, sonntags bis donnerstags von 11 bis 20.30 Uhr und zur langen Adventseinkaufsnacht am 2. Dezember bis 24 Uhr.

Über 120 Buden bieten traditionell Glühwein, Grillspezialitäten, vegetarische Speisen und Süßigkeiten, aber auch viele Weihnachtsgeschenke und Dekoideen an.

Im Vorlesezelt hinter der Lambertikirche gibt es jeden Tag um 16.30 und 17 Uhr zweimal Geschichten für Kinder zwischen vier bis zehn Jahre. Mittwochs und freitags finden Plattdeutsch-Lesungen um 17.30 und 18 Uhr statt. Die Aktion wird gemeinsam von Buchhandlung Isensee, der Stadt Oldenburg und der Nordwest-Zeitung gestaltet.

Weitere Infos über den Lambertimarkt gibt es im Online-Spezial der NWZ und auf der Facebook-Seite des Lambertimarkts

Die Marktbeschicker freuen sich auf ihr Stammpublikum, leben aber in erster Linie von der Laufkundschaft. Wie zum Beispiel Karl-Heinz Meyer. Der Rentner wollte in erster Linie etwas bei „Saturn“ besorgen. Dass dazu der Lambertimarkt seit Dienstag eine schmackhafte Auswahl an Speisen und Getränken bereithält, passt ihm sehr gut. Denn bevor ihn der Heimweg per Rad zurück nach Ohmstede führt, stärkt er sich mit drei Kartoffelpuffern samt Apfelmus. Die netten Damen hinter der Ladentheke der Spekulatiusbäckerei Wilhelm Schmidt am Rathaus freuen sich schon mal, dass es nicht wie in den Vorjahren warm regnet: „Wer in der linken Hand den Schirm hält und rechts das Bierglas, kann das Portemonnaie nicht öffnen!“ Klingt doch logisch.

Nachdem er den kleinen Oldenburger Weihnachtsengel Tiara schon zur Eröffnung am Dienstagabend auf den Lambertimarkt beorderte, ist seit Mittwochnachmittag nun auch der Weihnachtsmann im Einsatz und täglich um 16 Uhr auf der Bühne am Schlossplatz anzutreffen. Seit Mittwoch gibt es zudem im Vorlesezelt im Gang hinter der Lambertikirche eine kostenlose „Märchenstunde“ für Kinder im Alter zwischen vier und zehn Jahre. Gelesen wird jeweils 20 Minuten lang um 16.30 Uhr und 17 Uhr.

Eine schöne Idee ist es, eine Bude direkt am Portal der Lambertikirche einer sozialen Einrichtung oder Initiative zur freien Verfügung zu überlassen. Am Mittwoch wurden dort von Mitgliedern des Kulturzentrums Rennplatzstraße „alternative Adventskränze“ angeboten – also gesägte Baumscheiben mit tiefen Bohrmulden für vier Teelichte. An diesem Donnerstag wird die Schülergenossenschaft „miksmaks“ anzutreffen sein.

Alle Berichte zum Lambertimarkt im NWZ-Spezial.

Hier können Sie ein Video zur Eröffnung des Lambertimarktes sehen.

Oliver Schulz
Redakteur
Politikredaktion
Tel:
0441 9988 2094

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.