• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Hinterlandanbindung durch Oldenburg – Es bleiben Fragen

29.08.2018

Oldenburg Widersprüchlich äußern sich Bahn und Wirtschaftsministerium über die Auswirkungen einer möglichen Erweiterung des Jade-Weser-Ports auf die Hinterlandanbindung durch die Bahn. Eine Ausbaustufe wirke sich nicht auf die geplante Ertüchtigung der Strecke durch Oldenburg aus, sagte Bahn-Manager Frank Heuermann. „Wir haben einen klaren Auftrag, den wir verfolgen“, sagte Heuermann der NWZ. Er erwarte lange Planungszeiträume, sollte es zu einer neuen Hinterlandanbindung kommen.

Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) betonte im Gespräch mit dem Oldenburger CDU-Parteichef Christoph Baak und Esther Niewerth-Baumann (MdL/CDU) hingegen, das Land habe die Hinterlandanbindung beim angestrebten Ausbau „selbstverständlich im Blick“. Was das bedeutet, blieb allerdings offen. Baak hatte in dem Gespräch laut Mitteilung der CDU den Bau des Hafens mit Blick auf die Anbindung als wenig weitsichtig kritisiert. Dies dürfe sich bei einem Ausbau nicht wiederholen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.