• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Dirk Tenzer noch Berater des Klinikums Oldenburg

23.07.2019

Oldenburg Der Oldenburger Ex-Klinikchef Dr. Dirk Tenzer wird noch rund zweieinhalb Monate als Berater für das Klinikum Oldenburg tätig sein. Wie ein Sprecher des Klinikums auf Nachfrage der Nordwest Zeitung mitteilt, sei Tenzer zwar von seinem Amt als Vorstandsvorsitzender mit Wirkung zum 1. Juli 2019 zurückgetreten. Er stehe lediglich dem aktuellen Vorstand Rainer Schoppik, der die Geschäfte übergangsweise führen soll, noch bis zum 30. September beratend zur Verfügung. Dies sei nötig, um eine geordnete Übergabe aller laufenden Projekte sicherzustellen. Ein separater Beratervertrag bestehe nicht, so der Klinik-Sprecher weiter. Wie Tenzers Tätigkeit vergütet wird, blieb offen. Seinen Nachfolger werde Tenzer nicht mitbestimmen: „Herr Dr. Tenzer wird weder an dem Prozess der Ausschreibung noch an dem Auswahlprozess eines neuen Vorstands beteiligt sein“, heißt es von Seiten des Klinikums. Von der Stadt Oldenburg gab es keine offizielle Stellungnahme.

Dirk Tenzer war im Mordprozess um Niels Högel in Kritik geraten. Richter Sebastian Bührmann hatte den Ex-Klinikchef bei der Urteilsbegründung im Prozess gegen den früheren Krankenpfleger scharf angegriffen und ihm indirekt Vertuschung vorgeworfen. Tenzer schrieb daraufhin von „Anschuldigungen“, „Unterstellung“ und „Behauptungen“ des Richters, die „objektiv unzutreffend“ seien und „jeder Grundlage“ entbehrten. Er nannte die Aussagen „abwegig“, „absurd“ und „grotesk“, außerdem „unverständlich und inkonsistent“.

Tenzer wurde aber auch die schwierige finanzielle Situation des Klinikums angelastet. 2017 und 2018 schloss das Klinikum mit einem Millionen-Minus ab.

Der ehemalige Vorstandsvorsitzende hatte das Klinikum zum 1. Juli verlassen. Die Trennung sei „in gegenseitigem Einvernehmen“ erfolgt, hatte das Klinikum damals mitgeteilt. Am 30. August wird Dr. Dirk Tenzer im Rahmen einer zweistündigen Veranstaltung verabschiedet. Eingeladen hierzu sind auch Führungskräfte des Klinikums Oldenburg.

Lesen Sie auch: Trennung Zum 1. Juli – Dirk Tenzer verlässt das Klinikum Oldenburg

Tonia Hysky Redakteurin / Politikredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2097
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.