• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Riesiger Andrang beim ersten Tomatenfestival

20.08.2018

Oldenburg „Wasserbomben“ nennt Sue Larisch etwas abfällig die normalen Tomaten, die in großer Zahl die Kisten der Supermärkte füllen; „die schmecken nach nichts“. Die 62-Jährige züchtet seit 35 Jahren Tomaten in ihrem Garten. „Und vor 15 Jahren ungefähr habe ich die alten Sorten entdeckt – die schmecken einfach himmlisch“. Seitdem sammelt die Tomatenliebhaberin alle Samen, die sie bekommen kann; aktuell rund 1500 verschiedene. Mit Bekannten in aller Welt steht sie in Kontakt, tauscht Samen, informiert sich und verkostet.

Begeistert kehrte sie im vergangenen Jahr von einem Tomatenfestival in Brüssel zurück. „Das müssen wir in Deutschland auch mal machen“, versuchte sie ihren Bekannten Olaf Schachtschneider, Gärtner aus Dötlingen, zu begeistern. Und es klappte: Seit Januar haben die beiden das erste Tomatenfestival in Deutschland geplant; unterstützt von Trixi Stalling, die den wunderschönen Küchengarten zur Verfügung gestellt hat.

Und die Resonanz hat die Veranstalter überwältigt. „Es ist unglaublich, wie viele Leute gekommen sind“, freute sich Olaf Schachtschneider. „Ich bin sprachlos“, sagt Sue Larisch. 750 Eintrittsbuttons lagen bereit; „die waren schon um 12.15 Uhr alle weg“. Am Nachmittag ging’s mit dem Besucherandrang erst so richtig los. „Damit hatten wir nie gerechnet“, sagt Sue Larisch.

Tomaten züchten

Tomaten-Samen ab Februar/März in Töpfe oder Schalen säen und ins (Gewächs-)Haus geschützt und hell stellen.

Ab Mitte Mai die kleinen Pflanzen im Garten/Balkon auspflanzen. Gibt es eine geeignete Sorte für Anfänger? – Nein, sagt Sue Larisch. Jeder nimmt die, die ihm gefällt!

Warum sind Tomaten zu Gartenstars aufgestiegen? „Weil sie so vielfältig sind und auf dem kleinsten Platz zu züchten sind“, beteuert Sue Larisch. „Es gibt Sorten, die werden nur 10 bis 15 cm groß, die passen auf jeden Balkon.“ Der Wunsch, eigene, geschmacklich bessere Tomaten zu züchten, sei weit verbreitet, berichtet Olaf Schachtschneider. „Und dieser Tag heute ist eine gute Gelegenheit, sich darüber zu informieren. Die Besucher sind sehr interessiert, löchern uns mit Fragen, weil sie wissen wollen, wie sie es richtig machen.“

Sue Larisch hat im Frühjahr 400 Tomatenpflanzen gezüchtet. „100 für mich selbst, und 300 habe ich an Leute verschenkt, die selbst gern züchten.“ Einzige Bedingung : „Sie mussten ein paar Früchte für das Tomatenfestival im August abgeben.“ Auf diese Weise konnten – unterstützt von Tomaten-Freaks aus ganz Deutschland, die ihre Tomaten-Samen mitbrachten – am Sonntag rund 500 Sorten präsentiert werden.

Christoph Kiefer
Redaktionsleitung
Redaktion Oldenburg
Tel:
0441 9988 2101

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.