• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Tierschützer fordern Schließung – und zeigen neue Videos

09.12.2018

Oldenburg Tierschützer haben vor einem Schlachthof in Oldenburg demonstriert und die endgültige Schließung des in der Kritik stehenden Betriebes gefordert. Die Veranstalter sprachen von mehr als 450 Teilnehmern, die Polizei von 200 bis 250. Mit gemeinsamen Protestgesängen, Plakaten und Schildern, sowie entsprechenden Parolen brachten alle Demonstranten ihre Forderungen zum Ausdruck. Zum Gedenken an die gequälten Tiere wurden Kerzen angezündet und weiße Rosen niedergelegt. Die gesamte Demonstration verlief friedlich und ohne Zwischenfälle.

Das Deutsche Tierschutzbüro zeigte dabei auch neues heimlich gefilmtes Videomaterial. Es wirft dem Schlachthof unter anderem vor, Rinder bei Bewusstsein getötet und mit Elektroschockern misshandelt zu haben. Nach Angaben der Tierschützer sind auf den Aufnahmen auch Veterinäre zu sehen, die untätig blieben.

Lesen Sie auch:
> Stadt stellt sich vor beschuldigte Tierärzte
> Verbliebene Schlachthöfe profitieren von Schließungen
> Vorwürfe gegen Stadt wegen anhaltender Missstände
> Auch Ikea kündigt – und nimmt Produkte aus Sortiment

Die Staatsanwaltschaft Oldenburg ermittelt seit Bekanntwerden der Vorwürfe Anfang November wegen des Verdachts auf Verstoß gegen das Tierschutzgesetz. Die Behörden kündigten zudem schärfere Kontrollen an. Der Schlachthof räumte die Vorwürfe im Grundsatz ein und kündigte Konsequenzen an. In Niedersachsen soll es auch in Schlachthöfen in Bad Iburg und Laatzen bei Hannover Tierschutzverstöße gegeben haben. Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) hatte als Reaktion darauf eine Bundesratsinitiative zur Kameraüberwachung in Schlachtbetrieben angeregt.

Live-Video des Deutschen Tierschutzbüros von der Demo in Oldenburg (Facebook):

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.