• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Spendenaktion: Investitionen auch in schwierigen Zeiten schultern

19.03.2021

Oldenburg Der Verein Schullandheimstiftung Röwekamp-Heiligengeisttor für das Schullandheim Bissel leidet wie viele andere auch unter der Corona-Pandemie. „Auch 2021 wird für das Schullandheim Bissel wieder eine große Herausforderung“, weiß Vorsitzender Uwe Mokros. Frühestens nach den Sommerferien dürfte wieder mit einer Belegung und damit mit Einnahmen zu rechnen sein.

Investitionen sind in einer solchen Situation besonder schwierig und nur durch Fördermittel oder sonstige Unterstützung möglich. Aktuell geht es um die Anschaffung eines Ausgabenbuffets für Speisen – auch zur Verbesserung der Barrierefreiheit.

Und da kommen die Volksbanken und Raiffeisenbanken aus Oldenburg und aus dem Ammerland ins Spiel. Diese setzen ihre Crowdfunding-Aktion „Wir schaffen alles“ auch in diesem Jahr fort. Viele Kleinspender können sich dabei für ein konkretes Projekt zusammentun, um eine größere Summe an Spenden zu generieren. Diese Spendensumme wird durch die Volks- und Raiffeisenbanken verdoppelt.

Am Beispiel Schullandheimstiftung Röwekamp-Heiligengeisttor bedeutet das: Durch viele kleine Spenden soll ein Betrag in Höhe von 3000 Euro zusammenkommen. Die Volksbank Oldenburg macht daraus dann die insgesamt benötigten 6000 Euro. Sollte mehr Geld eingehen, sollen Wildkameras angeschafft werden, um so nachtaktive Tiere für die Kinder auf einem Monitor im Speisesaal erlebbar zu machen.

Die Volksbank Oldenburg und die Raiffeisenbank Oldenburg bieten – wie auch die Volksbank Westerstede und die Raiffeisenbank Rastede – Vereinen aus der Region eine Plattform für die Förderung ihrer Projekte.

Zum Start der Plattform im Mai 2020 wurde der Fördertopf mit insgesamt 55 555 Euro gefüllt. Bis Ende des Jahres wurden 25 Projekte begleiten und mehr als 37 000 Euro Co-Funding ausgeschüttet. Dabei haben über 1000 Unterstützer mehr als 52 000 Euro gespendet. Der gemeinsam bereitgestellte Fördertopf der Crowdfunding-Plattform ist mit Mitteln der Reinerträge des VR-Gewinnsparen jeder Bank gefüllt.

Zum Start ins Jahr 2021 wurde der Fördertopf wieder mit 55 555 Euro befüllt, um Vereine und alle weiteren sozialen Institutionen beim Erreichen ihrer Ziele zu unterstützen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In Oldenburg haben unter anderem die Jägerschaft Oldenburg (Drohne mit Wärmebildkamera zur Wildtierrettung), der Oldenburger Ruderverein (Zwei Trainingsboote und ein Renn-Doppelzweier) sowie die IGS Flötenteich (Sportstation, siehe Artikel oben) die Aktion schon erfolgreich genutzt.


Mehr Infos und die Projekte unter   www.oldenburg-ammerland.viele-schaffen-mehr.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.