• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Elsflether Werft kurz vor Insolvenz
+++ Eilmeldung +++

Folge Der Gorch-Fock-Krise
Elsflether Werft kurz vor Insolvenz

NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Neuer Platz für 80 Räder im Zentrum

02.11.2018

Oldenburg Gute Nachrichten für Radfahrerinnen und Radfahrer: Die Stadt hat damit begonnen, an der Ecke Theaterwall/Kasinoplatz und nahe des Schlosses zwei neue Fahrradabstellanlagen zu bauen.

Auf dem Parkplatz Theaterwall wird eine Radabstellanlage mit 28 Anlehnbügeln neu geschaffen; dort stehen künftig 56 Stellplätze zur Verfügung. Drei Autoparkplätze gehen auf diesem Platz (gegenüber „Vapiano“) verloren, teilte die Stadtverwaltung mit.

Am Schloss entstehen neben der Straße „Schloßplatz“ an zwölf Anlehnbügeln 24 weitere Stellplätze für Fahrräder. Hier bleiben alle Autoparkplätze erhalten. Die Anlagen werden benötigt, da die stark frequentierten Anlehnbügel am Kasinoplatz aufgrund von Veranstaltungen immer wieder abgebaut werden – beispielsweise wegen des Lamberti-Marktes über mehrere Wochen.

Die Arbeiten (Kosten: 30 000 Euro) sollen nach Angaben der Stadt vor dem Lambertimarkt-Start (27. November) abgeschlossen sein.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.