• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Versorgung: Digitalisierung an Schulen schreitet voran

25.02.2021

Oldenburg Die Stadt Oldenburg treibt den Ausbau der Netz-Infrastruktur an Schulen in ihrer Trägerschaft voran. Hierzu wurden jetzt Aufträge in Höhe von 535 000 Euro vergeben.

Wie die Stadt mitteilt, hat der Verwaltungsausschuss drei Auftragsvergaben zugestimmt. Mit dieser Summe soll die Netzwerk-Ausstattung an 16 Schulen erneuert und standardisiert werden. Die erforderlichen Mittel dafür sollen wie im vergangenen Jahr aus dem Digitalpakt Schule abgerufen werden.

Effektives Lernen

„Damit gewährleisten wir Schülerinnen und Schülern einen verlässlichen Zugang zu wichtigen Daten und ermöglichen effektives Lernen“, betont Oberbürgermeister Jürgen Krogmann. Die Maßnahmen sind Teil der vom Stadtrat beschlossenen Umsetzung des Digitalpakts Schule.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die im Verwaltungsausschuss beschlossenen Auftragsvergaben sind laut Stadt produktbezogen erfolgt. Ausgeschrieben seien WLAN- und LAN-Komponenten sowie die Verkabelung gewesen. Ziel sei es, eine einheitliche Infrastruktur an den Schulen zu schaffen und den Administrationsaufwand künftig zu verringern. Der Ausbau der IT-Infrastruktur gehe mit der Beschaffung von mobilen Endgeräten für die Schulen einher.

17 Millionen Euro Kosten

An 15 Schulstandorten hat die Umsetzung des IT-Projekts im vergangenen Jahr begonnen beziehungsweise ist bereits abgeschlossen. Oldenburg bekommt aus den verschiedenen Töpfen zur Digitalausstattung etwa zehn Millionen Euro. Insgesamt rechnet die Stadt mit Kosten von 17 Millionen Euro, um die Schulen für kollaboratives Lernen und Unterrichten mit mobilen digitalen Endgeräten auszustatten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.