• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Perspektive für Geisteswissenschaftler in der Beratung

09.05.2008
NWZonline.de NWZonline 2015-07-16T11:01:44Z

VERANSTALTUNGSREIHE:
Perspektive für Geisteswissenschaftler in der Beratung

OLDENBURG „Was soll ich in der Beratung, ich habe doch nicht Wirtschaft studiert“ – diesen Satz hören die Mitarbeiter der an der Uni als Verein angesiedelten studentischen Unternehmensberatung „Carlo“ des öfteren. Dabei, so Björn Wilken, Sprecher von Carlo, können Absolventen anderer Fachrichtungen wertvolle Impulse in Beratungsprozesse einbringen.

Um diesen Ansatz weiter zu verbreiten, startet „Carlo“ im Mai eine dreiteilige Veranstaltungsreihe „Entdecke dein Potenzial“. An drei Terminen im Mai werden Mitarbeiter von Beratungsunternehmen aus ihrer Praxis berichten, getrennt nach Geistes- und Sozialwissenschaftlern, Naturwissenschaftlern und – natürlich – auch Wirtschaftswissenschaftlern.

Das Besondere: Die Berater, die an der Uni zu Gast sein werden, sind auch Natur-, Geistes- und Sozialwissenschaftler – sie können also aus eigener Erfahrung berichten, warum es Sinn ergibt, „fachfremd“ zu agieren. Alle Termine finden jeweils ab 18 Uhr im Hörsaalzentrum A14, Hörsaal 3, statt. Unterstützt werden die Veranstaltungen von der Jungen Öffentlichen und dem Förderverein Wirtschafts- und Rechtswissenschaften.

Zum Auftakt am Dienstag, 13. Mai, gibt es ein Angebot an Geistes- und Sozialwissenschaftler. Die Berater mit diesem Studienhintergrund kommen von Ramboll Management, Pelon Ecco und Personal Total. Titel des Abends: „Über Goethe, Adenauer und Luhmann in die Beratung“.

Am Dienstag, 20. Mai, richtet sich der Abend an die Naturwissenschaftler. Zu Gast sind Vertreter von FMC Consultants, Dr. Jani Prozess- und Organisationswerkstatt sowie von der PTA Programmier-Technische Arbeiten. Motto: „Was Betriebswirte können, können wir auch.“

Am Donnerstag, 29. Mai, geht es um die Wirtschaftswissenschaftler. Dazu haben bislang Berater der Treuhand Oldenburg, von KPMG, Price-Waterhouse-Coopers und Erlkönig zugesagt. Tenor: „Warum es in der Beratung nicht ohne Wirtschaftswissenschaftler geht.“

Nach den Veranstaltungen gibt es die Möglichkeit, mit den Beratern über Praktikums- und Jobmöglichkeiten zu sprechen. Näheres ist zu erfahren bei Carlo-Mitarbeiter Jost Sieweke (jost.sieweke@carlo-consulting.de) oder im Internet unter

www.entdecke-dein-potenzial.de