• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Englische Siedlungen: Bima will 270 Häuser sanieren
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 7 Minuten.

Lindan-Skandal In Oldenburg
Englische Siedlungen: Bima will 270 Häuser sanieren

NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Produkte werben für Projekte

11.10.2010

OLDENBURG Die Welt zu Gast in der Peterstraße: Kunst und Handwerk, teils aus den entlegensten Gegenden, gab es an diesem Wochenende im PFL zu bewundern. Doch im Mittelpunkt des 15. Marktes der Völker standen nicht die Schals, Skulpturen oder Schmuckstücke. Es ging um die Geschichten derjenigen Menschen, die diese Produkte hergestellt hatten.

Eine-Welt-Läden, Hilfsorganisationen und Projekte präsentierten auf diese Weise ihre Arbeit. „Und das geht leichter, wenn dabei etwas Schönes angeboten wird“, erklärte Walburga Hahn vom ökumenischen Zentrum, das den Markt organisiert hatte. Jeder Euro, der dabei umgesetzt werde, sei natürlich eine Hilfe. Aber in erster Linie gehe es darum, in Kontakt zu hilfsbereiten Menschen zu treten und sich auch untereinander kennenzulernen. Hahn: „Die verschiedenen Gruppen können sich hier gegenseitig bestärken und austauschen.“

Viele Regionen der Welt wurden an zwei Tagen im PFL vorgestellt. So berichteten die Mitglieder des Oldenburger Fördervereins Tunza Dada über das Projekt „The Nest“, einen Zufluchtsort für Mütter und Kinder. „Dafür verkaufen wir unter anderem hier Produkte, die wir in Kenia von ansässigen Handwerkern aufgekauft haben“, erklärte Brigitte Butt.

Cornelius Mikutta und Andreas Bleydorn hatten Filzschuhe aus der Mongolei im Angebot. Mit dem Erlös werden Nomaden unterstützt.

Besonders motiviert ging die Aktionsgruppe Tibet Bremen/Oldenburg zu Werke. Der Friedensnobelpreis für den inhaftierten Chinesen Liu Xiaobo sei eine ganz große Bestärkung für ihre Arbeit, sagte Florentine Zecher-Kathmann. „Wir hoffen, dass nun China und die Menschenrechte wieder mehr in den Blickpunkt rücken.“ Ihren Teil dazu trugen sie bei – mit einer Unterschriftenaktion zur Freilassung zweier inhaftierter tibetischer Umweltaktivisten.

Patrick Buck Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2114
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.