• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Tote und Verletzte nach Explosionen in Sri Lanka
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 4 Minuten.

Anschläge Auf Kirchen Und Hotels
Tote und Verletzte nach Explosionen in Sri Lanka

NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Produktion läuft wieder an

13.08.2005

OLDENBURG /VAREL OLDENBURG/VAREL - Übernahme und Neustart der insolventen Porzellanfabrik Friesland in Seghorn sind gelungen. Am 17. August wird das neue Unternehmen, die Friesland Porzellan GmbH & Co KG, mit der allerdings reduzierten Produktion beginnen. Geschäftsführender Gesellschafter ist Uwe Apken aus Oldenburg, Mitgesellschafter Rechtsanwalt Albrecht Danne, ebenfalls aus Oldenburg, früher SPD-Ratsherr in der Stadt. Das neue Unternehmen übernimmt 58 der insgesamt 98 Mitarbeiter der alten Fabrik. Es hat weiter zwei Auszubildende.

Wie Apken und Danne gestern mitteilten, war ein ersichtlich vorhandenes Nachfrage-Potenzial ein Grund für die Übernahme. Ein Jahresumsatz-Ziel von sieben Millionen Euro erscheine nicht unrealistisch. Der Betrieb müsse allerdings produktiver werden. Er sei in der Vergangenheit im Wesentlichen an einer „nicht passenden“ Kostenstruktur gescheitert.

Ein weiterer Grund für die Investition sei das absolut bewährte Know-how. Er habe, so Apken, bereits zuvor einmal ein insolventes Unternehmen – einer anderen Branche – übernommen und wieder zum Erfolg geführt.

Nicht zuletzt handele es sich um eine Marke von Ruf, mit einem noch existenten Vertriebssystem. Allerdings wurde die Produktpalette von 1152 Artikel in 16 Formen auf 396 Artikel in acht Formen reduziert.

Als „vernünftige soziale Abfederung“ bezeichnete der Insolvenzverwalter, Rechtsanwalt Ernst Schröder (Wilhelmshaven), den Interessenausgleich und Sozialplan für die nicht übernommenen Mitarbeiter.

Wie Apken und Danne betonten, beruht das neue Konzept teils auf einem zuvor von Mitarbeitern, Betriebsrat und Gewerkschaft entwickelten Modell. Besonders gut sei die entsprechende Kooperation, so Apken.

Die Belegschaft, die zuvor schon im Interesse des Unternehmens Entgeltverzicht geleistet hatte, erbringt da erneut einen Beitrag. Vereinbart sind die 42-Stunden-Woche (bisher: 39) ohne Lohnausgleich sowie sechs Tage weniger Jahresurlaub.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.