• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Schnäppchen und Stroh

30.05.2017

Einen erfolgreichen Tag trotz kleiner Startschwierigkeiten konnte die Interessengemeinschaft Bremer Straße beim diesjährigen Flohmarkt rund um den Ostermarkt verzeichnen. Nachdem die ersten der insgesamt rund 100 Stände schon am frühen Morgen gegen 6 Uhr aufgebaut waren, machte sich mit einem Regenguss um 8 Uhr anfänglicher Frust breit. Der aber war eine Stunde später bei bestem Sonnenschein buchstäblich verdunstet. Die Besucher strömten so zahlreich wie in den vergangenen Jahren zum Osternburger Markt, und wer sich als Verkäufer nicht frühzeitig hatte abschrecken lassen, konnte sich über entsprechendes Kaufinteresse freuen. So konnte Gerd Hochmann, Vorsitzender der Interessengemeinschaft, nicht nur zufrieden Bilanz ziehen, sondern blickte auch positiv in die Zukunft. „Wir haben hier ja immerhin einen der ältesten Flohmärkte in der Stadt“, sagt er. „Als wir vor 40 Jahren damit anfingen, gab es ja noch so gut wie gar keine Flohmärkte in Oldenburg. Würden wir den Flohmarkt irgendwann einmal nicht veranstalten, würde er wahrscheinlich trotzdem stattfinden, weil er bei den Osternburgern einfach so fest verankert ist.“

Stöbern und Feilschen

Wer bereits den Himmelfahrtstag zur Jagd nach Schnäppchen nutzen wollte, konnte das beim Flohmaxx auf dem Ikea-Parkplatz tun. Viele Verkaufsstände boten antike Waren und Trödel aus Haushalt und Kinderstube sowie alles, was Sammlerherzen höher schlagen lässt. Wer sich vom ausgiebigen Stöbern und Feilschen stärken musste, konnte dies an zahlreichen Gastronomieständen tun.

Alles aus Stroh

Spannend und lehrreich ging es auf der Tagesfahrt des Verbands Wohneigentum Oldenburg-Ammerland zu. Die ehrenamtlichen Vorstandsmitglieder des Kreisverbands und der Siedlergemeinschaften besichtigten das Museum für Strohverarbeitung in Twistringen. „Von diesem Museum hatten die meisten noch nie etwas gehört“, erklärt Gisela Fecht, Schriftführerin des Kreisverbands. Eine Führung durchs Museum schloss diese Informationslücke und eine Vorführung zur Herstellung von Strohhüten begeisterte die Teilnehmer ebenso wie der weltgrößte Strohhut mit einem Durchmesser vom 5,80 Metern. Im Anschluss daran ging es weiter nach Dötlingen, wo die Teilnehmer den Tag mit Swing-Golf und einem Grillbüffet abrundeten.

Neuer Vorstand

Der Karnevalsverein Blau-Rot Oldenburg hatte seine Mitglieder zur Jahreshauptversammlung ins Stadthotel eingeladen. Dabei wurde die zurückliegende Session noch einmal einmal besprochen . Ein großes Thema war außerdem der Besuch des Vereins in Hannover beim Empfang des Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil.

Da der bisherige Vizepräsident sowie die Schriftführerin ihre Ämter im Laufe der vergangenen Session niedergelegt hatten, standen auch Neuwahlen des Vorstands auf der Tagesordnung der Versammlung. Zum neuen Vizepräsidenten und 2. Vorsitzenden wurde Michael Tiedt gewählt, Jessica Topphoff ist die neu gewählte Schriftwartin des Vereins. Der Präsident und 1. Vorsitzende Geert Haase sowie Kassenwart Raphael Kottke wurden mit großer Mehrheit in ihren Ämtern bestätigt. Außerdem beschloss der Verein, dass die monatlichen Treffen ab Juni auf den jeweils dritten Freitag im Monat gelegt werden sollten. Das nächste Treffen der Karnevalisten findet demzufolge am Freitag, 16. Juni, um 20.11 Uhr im Stadthotel Oldenburg, Hauptstraße 36, statt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.