• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Schwimmer nicht mehr auf Wanderschaft

23.03.2007

OLDENBURG Ein Sponsor hat 140 000 Euro investiert. Seit 2003 war der OSV ohne Zuhause.

Von Thomas Husmann OLDENBURG - Der Oldenburger Schwimmverein hätte sich in den Jahren seit 2003 eigentlich in Oldenburger Wanderverein umbenennen müssen – der Vorstand traf sich in Ermangelung eines eigenen Vereinsheims beim TuS Bloherfelde, in Gaststätten oder bei Privatleuten. Doch mit dieser Wanderschaft ist am 14. April Schluss, an diesem Sonnabend wird der OSV sein neues Heim auf dem Gelände des Campingplatzes am Flötenteich eröffnen.

Der schmucke Neubau bedeutet für den OSV auch ein Stück Versöhnung mit der Stadtverwaltung, meint Vereinsvorsitzende Gisela Günther. Ermöglicht hat den Bau des fünftürmigen Vereinsheimes, das passend zum Campingplatz an eine Zeltstadt erinnert, die großzügige Spende eines Vereinsmitgliedes, das nicht genannt werden möchte. Günther: „140 000 Euro hat der Sponsor gezahlt, die Stadt hat den Bau finanziell nicht unterstützt, das Erbpacht-Grundstück aber zur Verfügung gestellt.“

Am 13. Juni 2002 war dem OSV die „vorsorgliche Kündigung“ für die Nutzung des Vereinsheims am Huntebad ins Haus geflattert, genauere Angaben gab es damals nicht. 1999 war dem OSV noch zugesichert worden, das Gebäude langfristig nutzen zu können. 10 000 Euro hatte der OSV daraufhin in eine neue Heizungsanlage investiert. Das Gebäude neben dem alten Huntebad stand ungefähr dort, wo heute das Saunadorf des Olantis an die Hunte grenzt. Seit 1930 hatte der OSV das Häuschen als Vereinstreffpunkt vor allem der Jugend genutzt.

Das Haus hatte eine lange Geschichte, wurde Anfang des 20. Jahrhunderts von einem jüdischen Mitbürger als Holzhaus gebaut und zunächst dem Oldenburger Jagdclub überlassen. Der OSV zog um 1930 ein, doch schon wenige Jahre später wurde es von den Nazis in Brand gesetzt. Der Neubau war dann aus Stein, und der OSV nutzte ihn seit Anfang der 50er-Jahre.

Dem Schwimmverein mit seinen 834 Mitgliedern (davon 600 Jugendliche) stehen im neuen Quartier am Flötenteich fünf Räume zur Verfügung, in denen auch Schulungen angeboten werden oder sich der Vorstand zu seinen Sitzungen trifft. Für den 2./3. Juni ist ein Schwimmertreffen mit vielen Teilnehmern von befreundeten Vereinen geplant. Die Zeit der Wanderschaft ist dann vorbei.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.