• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Schwimmverein bleibt auf Erfolgswelle

29.01.2011

ETZHORN Die Erfolgswelle des Oldenburger Schwimmvereins (OSV) ist nicht abgeebbt, sondern wieder gestiegen: Im Jahr 2010 hat sich die Mitgliederzahl erneut erhöht. Zurzeit zählt der Verein 1050 Mitglieder, 2009 waren es 1036 und davor 915.

Diese frohe Botschaft verkündete die Vorsitzende Gisela Günther auf der Jahreshauptversammlung am Donnerstagabend im Etzhorner Krug. „Allein die jugendlichen Mitglieder bis 18 Jahre ergeben eine stattliche Zahl von 759 Schwimmern“, so Gisela Günther. Das sei allerdings bisher bei der Vergabe der Hallenzeiten durch die Stadt nicht berücksichtigt worden. Die Gruppen des Vereins, darunter auch drei Wettkampfmannschaften, trainieren in den Stadtteil-Hallenbädern Eversten und Kreyenbrück sowie im Olantis Huntebad.

Gern hörten die Versammlungsteilnehmer, dass die Beiträge nicht erhöht werden – und das trotz zusätzlicher Kosten für die Hallensaison von Januar bis Mai 2011. In diesem Zusammenhang richtete die Vorsitzende ihren großen Dank an die vielen Mitglieder, die den Verein mit Geldzuwendungen und Tatkraft unterstützten. „Wettkämpfe wären ohne die Hilfe der Ehrenamtlichen nicht machbar.“

Besonders wichtig ist Gisela Günther das Projekt „Rettungsring“, das vom Land Niedersachsen gefördert wird. Dabei handelt es sich um Anfänger-Schwimmkurse. „Auslöser für dieses Projekt war die Tatsache, dass viele Kinder, bevor sie zur Schule kommen, noch nicht schwimmen können“, erklärt Gisela Günther. Fünf Kurse seien dem Oldenburger Schwimmverein genehmigt worden. Die Teilnehmer zahlen einmalig 20 Euro. Je zwölf bis 15 Teilnehmer haben die Kurse. „Ein Lehrgang ist auch für Erwachsene. Auch sie absolvieren am Ende die Prüfung zum Seepferdchen“, erzählt die Vorsitzende.

Im Mittelpunkt der Hauptversammlung standen wieder die Ehrungen erfolgreicher Sportler und treuer Mitglieder. Wieder wurde das älteste Vereinsmitglied ausgezeichnet: der 91jährige Karl-Heinz Süykers, der dem OSV seit 81 Jahren angehört. Lothar Reinecke erhielt eine Auszeichnung für 62-jährige Treue. „Er hätte sie vor zwei Jahren bekommen müssen, aber da ist er uns leider irgendwie durch die Statistik gerutscht“, erklärt Gisela Günther die „krumme“ Zahl. Geehrt für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Irmgard Hutz und Christiane Heeren, für 25 Jahre Patrick Baumeister sowie Christian und Markus Rüger, für 15 Jahre Marco Hohlen, Philipp Dübler und Jan-Hendrik Schulz.

Ausgezeichnet wurden folgende Pokalgewinner für ihre besonderen Leistungen im vergangenen Jahr: Leif Antonschmidt, Kristina Hesse (drei Pokale), Svenja Kocks, Thilo Albrecht, Kerstin von Waaden, Willem Garre (zwei Pokale) Friederike Lindner, Paul Lampert, Clara Pering, Luca Affelt, Fabienne Heeren, Nick Wilder, Janne Teschke und Sebastian Timmen (jeweils ein Pokal).

Bei den Vorstandswahlen wurden Kerstin Hesse (Schwimmwartin) und Anke Janssen (Pressewartin) neu in den Vorstand berufen.

Susanne Gloger Redakteurin / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2108
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.