• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Stadt begrüßt Projektteam

17.03.2018

Führungskräfte an Hochschulen in Entwicklungsländern sind das Ziel des Weiterbildungs-Programms „Unilead“, das vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und der Nelson-Mandela-Metropolitan-University in Port Elizabeth, Südafrika, entwickelt wurde. Es wird seit 2008 von der Universität Oldenburg ausgerichtet und richtet sich an junge Führungskräfte an Universitäten und anderen Bildungseinrichtungen in Ost- und Südafrika, Südostasien, Latein- und Mittelamerika sowie im Nahen Osten. Das Weiterbildungs-Programm umfasst unter anderem eine insgesamt fünfwöchige Präsenzphase in Oldenburg und Berlin. Die Anwesenheit der Teilnehmer an der Hunte nutzte Bürgermeisterin Christine Wolff, um die internationalen Projektgruppe am Donnerstag im Namen der Stadt zu einem Empfang im Rathaussaal zu begrüßen.

Neue Schulsanitäter

Der Schutz der Gesundheit und vor allem die schnelle Hilfe bei Unfällen und Verletzungen werden auch an Schulen immer wichtiger. Zu schnell kann im hektischen Schulalltag mal etwas passieren, wofür nicht gleich ein Krankenwagen alarmiert werden muss. Zur schnellen Versorgung von Verletzungen, Schwächeanfällen oder auch plötzlichen Wehwehchen gibt es an den Berufsbildenden Schulen 3 der Stadt Oldenburg Schulsanitäter. 19 Schüler wurden in den vergangenen Wochen für diese hilfreiche Aufgabe ausgebildet und treten in Kürze ihren Dienst an der BBS 3 an. Aus den Händen von Roland Mersch, Dozent am Klinikum und Stadtbeauftragter des Malteser Hilfsdienst, nahmen die angehenden Schulsanitäter am Donnerstag ihre Zertifikate entgegen. Schulleiterin Hannelore Gutholt sowie die Fachlehrerinnen Anja Gerlach und Katrin Hopfe freuten sich über das Interesse der Schüler an der Zertifizierung und lobten ihre Einsatzbereitschaft sowie ihren Fleiß beim Erwerb der zusätzlichen Befähigung.

Fachkräfte-Forum

„Wie sieht die Arbeit von morgen aus?“ Diese Frage stand im Mittelpunkt des dritten Fachkräfte-Forums im Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer Oldenburg. Insbesondere Unternehmensleitungen und Personalverantwortliche von kleineren und mittleren Unternehmen diskutierten auf Einladung der Kooperationspartner der Fachkräfte-Initiative Oldenburg gemeinsam über die verschiedenen Facetten von „Neuer Arbeit“. Oberbürgermeister Jürgen Krogmann begrüßte die Teilnehmer. „Die Veränderungen in den Unternehmen nehmen zu, agiles Arbeiten kann darauf eine gute Antwort sein“, erklärte er. „Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter möchten schließlich immer mehr mitbestimmen, Teams und Aufgaben ändern sich. Insgesamt kommt es darauf an, durch moderne Arbeitsbedingungen attraktiv zu bleiben für Fachkräfte.“ Im Rahmen einer Podiumsdiskussion wurde die Frage behandelt, wie der Wandel der Arbeitswelt konkret gestaltet werden könne. Im Fokus standen dabei auch die Vorteile für die einzelnen Mitarbeiter sowie für das gesamte Unternehmen. Außerdem diskutierten die rund 60 Teilnehmer zum einen Fragen, die sich die Unternehmen auf dem Weg in die neue Arbeitswelt stellen.

Das Fachkräfte-Forum ist eine jährliche Veranstaltung im Rahmen der Fachkräfte-Initiative Oldenburg. Als Kooperationspartner arbeiten der Arbeitgeberverband Oldenburg, die Agentur für Arbeit Oldenburg – Wilhelmshaven, die Demografieagentur, die Handwerkskammer Oldenburg, die Oldenburgische Industrie- und Handelskammer und die Wirtschaftsförderung der Stadt Oldenburg zusammen.