• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Stadtreparatur in Oldenburg kostet 17 Millionen

19.08.2014

Oldenburg Über drei Jahre nach der Vorstellung der ersten Pläne geht es auf der Baustelle „Stautorcarrée“ an der Ecke Huntestraße/Amalienstraße jetzt in den Endspurt. „Der erste Rohbau der Kassenärztlichen Vereinigung an der Huntestraße 14 a ist fertig“, teilte am Montag Joachim Buchwald, Geschäftsführer des federführenden Projektentwicklers Antharis (Oldenburg) mit. Das Gebäude mit 650 Quadratmetern Nutzfläche soll bis Januar 2015 bezugsfertig werden, sagte er.

Das etwa 17 Millionen schwere Gesamtprojekt umfasst neue Verwaltungsgebäude für die Kassenärztliche Vereinigung und die Ärztekammer sowie weitere Wohn- und Bürogebäude. Mehrere ältere Gebäude der Kammern und der Deutschen Apotheker- und Ärztebank waren nicht mehr kostendeckend auf den aktuellen Stand zu bringen – funktional sowie energetisch. Zwei Baudenkmäler an der Huntestraße werden von Privatinvestoren saniert, im Innenhof entsteht ein Gebäude mit Eigentumswohnungen. Elke Wicherts, Leiterin des Stadtplanungsamts, bezeichnete die Neubauten an dieser Stelle als „Stadtreparatur“.

Auch zwei der drei Geschosse für den Neubau der Bezirksstelle der Kassenärztlichen Vereinigung sind an der Huntestraße, Ecke Amalienstraße, bereits fertiggestellt. Nach Angaben von Antharis soll der Rohbau Mitte September abgeschlossen sein.

Mit der Fertigstellung des Gesamtobjektes wird für März 2015 gerechnet. In das Gebäude werden etwa 40 Mitarbeiter der Kassenärztlichen Vereinigung einziehen – und die Ärztekammer Niedersachsen, die heute noch im Gebäude Huntestraße 15 ihre Geschäftsstelle hat. Zentrum der Kassenärztlichen Vereinigung wird ein Vortrags- und Veranstaltungsraum werden, in dem Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen für Ärzte im Weser-Ems-Bereich stattfinden. Die Kassenärztliche Vereinigung betreut in ihrem Geschäftsgebiet 1.400 niedergelassene Ärzte und psychologische Psychotherapeuten.

Das von Privatinvestor Ralf Rüdebusch, Hude, erworbene Baudenkmal Huntestraße 14 soll im Februar 2015 an den neuen Nutzer (Intelligent IT) übergeben werden. Auch das Baudenkmal Huntestraße 15, in dem heute noch die Ärztekammer residiert, ist verkauft. Der neue Eigentümer beabsichtigt hier auf 2 Etagen Büros zu schaffen sowie eine Wohnung im Dachgeschoss.

Nach dem Umzug der Kassenärztlichen Vereinigung und dem Abriss des Altbaus wird im Innenhof eine Tiefgarage mit 19 Tiefgaragenstellplätzen sowie eine hochwertige Wohnanlage mit 14 Wohnungen in der Größe von 50-190 Quadratmeter entstehen. Baubeginn ist für Herbst 2015 geplant.

Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

NWZ-Immo.de
Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

Thorsten Kuchta stv. Redaktionsleitung / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2102
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.