• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

DESIGN: Stifte aus Stahl für den Weltmarkt kreiert

23.01.2009

OLDENBURG Wenn Axel P. Huhold in seiner Werkstatt verschwindet und vorgibt, er müsse „mal eben aufräumen“, dann kann seine Frau Christiane Salomon nahezu sicher davon ausgehen, dass er mit einer neuen Designidee wieder auftaucht. Und die ist meistens richtig gut. Das haben die beiden seit Dezember erneut Schwarz auf Weiß bescheinigt bekommen: Für seine Design-Schreibgeräte erhielt Huhold jetzt den „Promotional Gift Award 2009“, einen europaweit ausgeschriebenen Preis für Werbeartikel.

Europa – das ist inzwischen der Markt für Huholds Kreationen, und der Name der Zwei-Personen-Firma am Philosophenweg, die Architektin Christiane Salomon leitet, zeigt den künftigen Anspruch: „Global Design Factory“. Huhold: „Wir haben die Welt im Blick.“ Noch ist das ein Fernziel, doch die seit zehn Jahren bestehende Firma hat die Segel klar auf Expansion gesetzt.

Begonnen hat alles mit einem nahezu kongenialen Zusammenspiel der Eheleute. Auf einer Baustelle seiner Frau ärgerte sich Huhold über einen Plastik-Kugelschreiber, „der furchtbar in der Hand lag“. Seine Lösung lag nahe: Er kreierte einen Stift aus Baustahl, wie er für Armierungen verwendet wird.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Aus der Grundidee entwickelte sich eine Kollektion. Der Stift aus Baustahl etwa bekam eine Verpackung aus Beton, später kam ein Schreibgerät aus einem Heizungs-Kupferrohr dazu, das in einer Hülle aus Isoliermaterial Schutz findet. „Alles hat mit Bau zu tun“, sagt Christiane Salomon, die sich neben Architektur auch mit Kunst am Bau und Malerei befasst. Da fanden sich auch die Kunden für die extravaganten Schreiber: Dazu gehören Branchengrößen wie Hochtief, der Maschinenbauer Hilti, Architektenkammern und Hersteller von Betonfertigteilen und Architekten natürlich.

Doch nicht nur. Huholds Produkte fanden inzwischen Eingang in renommierte Lifestyle-Kataloge wie etwa „Manufactum“ – was möglicherweise der Tatsache geschuldet ist, dass Huhold die Schreibwerkzeuge auch in schwerem Gold anbietet – und einem unumstößlichen Grundsatz: Es gibt keine Massenproduktion. Mehr noch: „Wir produzieren sogar nur in Oldenburg“, sagt Huhold. Partner dafür ist das Unternehmen „Protechna“, das vom Zentrum für medizinische und berufliche Rehabilitation (ZmbR) für psychisch behinderte Menschen betrieben wird. Dort werden Stahlkerne aufgebohrt, Minen eingefügt, Oberflächen poliert.

Handwerk ist auch Huholds Arbeit: „Ich designe nicht am Computer.“ Wenn er in der Werkstatt verschwindet, dann sägt, bohrt und hämmert er – bis die neue Idee eine Form hat.

www.global-design-factory.com

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.