• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Streit um Gutachten für Cäcilienbrücke

09.04.2014

Oldenburg Der Planungswettbewerb für die Cäcilienbrücke wird inhaltlich erweitert und mit geändertem Veröffentlichungstext erneut ausgeschrieben. Das hat das Wasser- und Schifffahrtsamt (WSA) Bremen am Dienstag angekündigt.

„Wir gehen damit auf die Forderungen der Fraktionen des Rates und der am Bürgerforum Beteiligten ein“, begründete Amtsleiter Torsten Stengel den Schwenk. Bei dem Forum am Freitagabend war massive Kritik an den Plänen geäußert worden.

Das WSA unterstreiche mit diesem Schritt seine Offenheit für „machbare Lösungen mit einem Erhalt der Cäcilienbrücke und für neue Ideen“. Interessierte Bürogemeinschaften würden darauf hingewiesen, dass Ideen für einen Erhalt der Brücke zugelassen seien. Das Verfahren werde sich um mindestens acht Wochen verschieben, kündigt Stengel an.

Kritik an der Ankündigung des WSA äußern die beiden OB-Kandidaten Jürgen Krogmann und Christoph Baak. Sie fordern, den Wettbewerb solange auszusetzen, bis der Vorschlag der Oldenburger Architekten und Ingenieure (NWZ  berichtete) auf seine Machbarkeit geprüft sei. Danach müsse entschieden werden, ob der Wettbewerb überhaupt noch Vorschläge zum Neubau einbeziehe.

„Die Büros würden dann wissen, dass das Ziel der weitgehende Erhalt eines Baudenkmales mit technischer Erneuerung ist“, teilte der SPD-Landtagsabgeordnete und Ratsherr Krogmann mit.

Der von der CDU nominierte OB-Kandidat Baak erklärte, die Bürger wollten den Erhalt der Cäcilienbrücke und kein Wettbewerbsverfahren. Der Vorschlag, die Brücke über neue Hydraulikanlagen unter der Straße zu heben und zu senken und die Türme als Denkmal zu erhalten, müsse ernsthaft geprüft werden. Es komme „auf ein halbes Jahr mehr oder weniger“ nicht an.

Der Vorsitzende der FDP/WFO-Fraktion, Hans-Richard Schwartz, betonte, die Politik habe mit ihrem Votum in der jüngsten Stadtratssitzung für den Erhalt der Cäcilienbrücke ein Zeichen gesetzt. „Wir erwarten nun aber auch vom Oberbürgermeister und der Bauverwaltung eine massive Unterstützung.“

Die Stadtverwaltung erklärte am Dienstag, es sei „klar geworden, wie wichtig den Bürgerinnen und Bürgern die stadtbildprägende Silhouette der Türme ist“. Der Erhalt könne jetzt auf neuer Grundlage geprüft werden. Dass die Hebemechanik nicht zu retten ist, streite niemand ab. „Jetzt hoffen wir auf viele, hochqualitative, Entwürfe, die beidem gerecht werden.“

Ursprünglich sollte die Bewerbungsfrist für Ingenieurbüros beim Wettbewerb am vergangenen Sonntag enden. Unter dem Druck der Kritiker hatte das WSA am Wochenende die Aussetzung des Wettbewerbes angekündigt.

Christoph Kiefer
Redaktionsleitung
Redaktion Oldenburg
Tel:
0441 9988 2101

Weitere Nachrichten:

Schifffahrtsamt | Wasser- und Schifffahrtsamt | WSA | SPD | CDU | FDP | WFO

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.