• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Teures Wohnen wird billiger

13.12.2013

Oldenburg Der anhaltende Neubau-Boom beginnt sich auf den Wohnungsmarkt auszuwirken: Wegen des wachsenden Angebots an Mietwohnungen rechnen Experten aktuell mit tendenziell sinkenden Mieten von Wohnungen im höherpreisigen Segment. Die Maklerfirma Wübbenhorst etwa spricht in ihrem aktuellen Immobilienmarkt davon, dass die Nachfrage nach Wohnungen über 90 Quadratmetern bereits deutlich nachlasse.

Andree Meyerdierks von der Immobilienfirma Meyerdierks, die einen Pool von 4500 Wohn- und Gewerbeimmobilien betreut, spricht bereits von einer „Sättigung, zum Teil sogar Übersättigung“ des Marktes für hochpreisige Wohnungen in der Stadt. Die Lage werde sich durch die Fertigstellungen in 2014 und 2015 möglicherweise noch verschärfen. Cord Grasse von Wübbenhorst bewertet die Perspektiven etwas anders: „Die Furcht vor Leerständen ist unbegründet, da Oldenburg durch steigende Einwohnerzahlen über ein ausreichendes Nachfragepotenzial verfügt.“

Allerdings: Der Mangel an kleinen und bezahlbaren Wohnungen wird durch diese Entwicklung nicht behoben. Im Gegenteil: „Kleinere Wohnungen zwischen 50 und 60 Quadratmeter werden sehr stark nachgefragt“, sagt Cord Grasse (Wübbenhorst).

Stefan Könner, Geschäftsführer der Wohnungsbaugesellschaft GSG, hat im Verlauf des Jahres 2013 sogar 15 Prozent mehr Nachfragen nach solchen Wohnungen registriert – ohne sie befriedigen zu können. Nach wie vor stünden 5000 Menschen auf den GSG-Wartelisten. Viele von ihnen wären allerdings schon ins Umland gezogen: „Von dort pendeln viele mit der Bahn ein, sind dann aber als Steuerzahler natürlich verloren.“ Andere hätten sich mit ihrer Wohnsituation abgefunden – etwa Jugendliche, die weiter bei den Eltern wohnten oder Paare, die trotz Trennung zusammenlebten.

Nach Könners Angaben wird der Bau von günstigen Wohnungen weiter erschwert. Dafür sorgten stark steigende Baukosten und Verschärfungen der energetischen Auflagen für Neubauten.


Wübbenhorst-Bericht unter   www.wuebbenhorst.de 
NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/oldenburg-stadt 
Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

NWZ-Immo.de
Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

Thorsten Kuchta stv. Redaktionsleitung / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2102
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.