• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Tragende Rolle für Brandschutz

23.04.2016

Oldenburg Phase zwei der großen Brandschutz-Sanierung am Staatstheater ist angelaufen: Im Bereich des Haupteingangs wird außen ein Fluchttreppenturm gebaut, der die Spindel im Kleinen Haus ersetzen soll. Installiert wird überdies ein Aufzug, so dass künftig auch der zweite Ring des Großen Hauses barrierefrei zu erreichen sein wird. Bereits im vergangenen Jahr waren flächendeckende Brand- und Sprachalarmanlagen eingebaut worden. Alles in allem fließen nach Auskunft von Ministeriumssprecherin Julia Gypas 10,2 Millionen Euro in diese Sanierung.

Anders als bei der Komplett-Renovierung des Gebäudes ab 2010 wird dieses Mal während des laufenden Spielbetriebs umgebaut. Damals war das Haus auf den Fliegerhorst als Ausweichquartier umgezogen (NWZ  berichtete).

Da der Umbau unübersehbar ist, werden die Besucher auf Handzetteln darüber informiert, was passiert. Aufgeführt werden dabei auch jene Arbeiten, die man nicht sieht: etwa die Erweiterung der Löschanlagen, die Sicherung von Brandabschnitten, die Verbesserung der Entrauchung und die Erneuerung der Brandschutztüren sowie das Anpassen des Notstromersatzes. Läuft alles planmäßig, werden im August die Arbeiten für das neue Treppenhaus abgeschlossen sein. Dazu gehören die Umgestaltung des Foyers und die Trennung der Gastronomie von den Spielstätten. Alle Arbeiten sollen zur Spielzeit 18/19 abgeschlossen sein.


     www.staatstheater.de 

Weitere Nachrichten:

Staatstheater | Staatstheater