• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 7 Minuten.

Konstituierende Sitzung des Parlaments
Bärbel Bas zur neuen Bundestagspräsidentin gewählt

NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

GEBURTSTAG: Treffpunkt für Soldatenfrauen

05.11.2005

DONNERSCHWEE Mit Musik und Gesang feierte die Frauenrunde den 40. Geburtstag. Auch Herren waren mit dabei.

Von Christian Schwarz DONNERSCHWEE - Wenn in früheren Zeiten Soldaten nach Oldenburg versetzt wurden, dann hatten sie wenig Probleme, soziale Kontakte zu knüpfen. Durch ihre Arbeit waren sie nie allein, und langweilig wurde es auch nicht. Anders sah oft die Situation ihrer Frauen aus. Um die Ehefrauen von Soldaten in Oldenburg und speziell in die christliche Gemeindearbeit zu integrieren, wurde 1965 der Martinskreis gegründet. Hier fanden sich über die Jahre sowohl die zugezogenen Soldatenfrauen als auch heimische Frauen aus der Kirchengemeinde zusammen, um miteinander zu reden, zu beten, Ausflüge zu unternehmen und zu feiern.

In diesen Tagen jährt sich das Geburtsdatum des Frauenkreises zum 40. Mal – Grund für eine Feierstunde im Gemeindezentrum der Versöhnungskirche. Die 15 verbliebenen Damen waren naturgemäß mit dabei, weniger selbstverständlich war die Anwesenheit einiger Ehemänner. Denn die sind nur selten bei Treffen des Martinskreises dabei. Männliche Unterstützung erhielten die Herren vom Gemeindepastor Matthias Bernstorf und dem Militärpfarrer Bernd Göde.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Mittelpunkt des Abends aber standen die Damen des Frauenkreises, die zum Teil seit Gründungszeit dabei sind, oder aber auch nach zwischenzeitlichen Aufenthalten in der Ferne wieder in Oldenburg und im Martinskreis angekommen sind. Ihr Wirken in den vergangenen vier Jahrzehnten wurde anhand von Fotos und einer Aufzählung der vielen Aktivitäten dargestellt. Da wurden einige Erinnerungen wach und untereinander ausgetauscht, zum Beispiel wie die Nachricht des Mauerfalls mitten in einen gemeinsamen Ausflug platzte. Die Leiterin des Martinskreises, Dora Vehlow, sprach einige Worte zur Begrüßung, und ihre Vorgängerin, Gisela Schultz, zitierte passend zum Jubiläum aus Reinhard Meys Lied „Wirklich schon wieder ein Jahr“.

Doch es wurde nicht nur geredet, sondern auch gesungen, gebetet und den Klängen von Trompete und Posaune gelauscht. Der Magen kam ebenfalls zu seinem Recht: Die Soldatenfrauen hatten eine ganze Armee von Schnittchen gezaubert. Ein schöner Abend ging zu Ende, der Martinskreis in seinem 41. Jahr trifft sich dann wieder am ersten Mittwoch im Dezember.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.