• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Tropische Tango-Nacht

28.08.2017

Eine „tropische“ Sommernacht mit heißen Rhythmen erwartete tanzfreudige Besucher am vergangenen Freitag im Botanischen Garten der Universität. Am Tropenhaus gab es eine Tango-Präsentation und einen kleinen Tango-Crashkurs. Der anschließende Tanzabend wurde begleitet vom Oldenburger Akkordeonisten Lothar Schneider. Botanische Führungen zum Nachtleben tropischer Pflanzen ergänzten das Programm. Cocktails, Getränke und Snacks wurden vom Restaurant „Tafelfreuden“ serviert.

18 Gesellenbriefe

18 Dachdecker nahmen bei der Freisprechungsfeier der Dachdecker-Innung Oldenburg im Haus der Kreishandwerkerschaft ihre Gesellenbriefe in Empfang. Hier wurde die Oldenburger Fahne von Andreas Michael Stoffers (Firma Heinz Krüger) sowie Joshua Müller (Firma Werner Förster & Sohn) hoch gehalten.

Im Dachdeckerhandwerk sind mittelfristig anspruchsvolle Führungs- und Fachpositionen zu besetzen, betonte Alexander Heick, stellvertretender Innungs-Obermeister. Er forderte auf, das frisch erworbene Fachwissen in den Betrieben einzusetzen und Verantwortung im Unternehmensablauf zu übernehmen.

Ergänzend empfahl Dachdeckermeister Sven Deharde, Prüfungsvorsitzender der Innung, den erfolgreichen Absolventen der handwerklichen Ausbildung, die zahlreichen Fort- und Weiterbildungsangebote zu nutzen.

Fit mit Olympiasiegerin

Nicht alle Tage hat man in Oldenburg Gelegenheit, mit einer zweifachen Olympiasiegerin Sport zu treiben. Am Samstag war die ehemalige Sprinterin und Weitspringerin Heike Drechsler als Botschafterin der Barmer beim Mitmach-Tag für Jung und Alt zu Gast.

Ob ZDF-Torwand, Teppichcurling, Kinder-Trampolin oder Kinderbasketball – es wurde den Besuchern viel Spaß geboten. Dazu gehörten auch Darbietungen der Tanzschule Salsa oder des Fitnessstudios.

Personalpolitik prämiert

Fachkräfte gewinnen, halten und qualifizieren, für ältere Arbeitnehmer lange attraktiv bleiben – vor diesen Herausforderungen stehen Betriebe und Unternehmen, Institutionen und Verwaltungen gleichermaßen.

Jetzt wurden in Hannover elf Unternehmen mit dem Zertifikat des Landes Niedersachsen „Demografiefest. Sozialpartnerschaftlicher Betrieb“ erstmals für ihr Engagement ausgezeichnet, darunter das Evangelische Krankenhaus sowie BÜFA aus Oldenburg.

Mit Unterstützung der Demografieagentur für die Wirtschaft haben sich in Niedersachsen bereits zahlreiche Arbeitgeber gemeinsam mit ihren Belegschaften auf den Weg gemacht, um an einer sozialpartnerschaftlichen, demografiebewussten Personalpolitik zu arbeiten. „Ich freue mich besonders, dass in diesem Jahr neben den neu prämierten Unternehmen erstmals auch Zertifikatsträger aus dem Jahr 2015 ihre Re-Zertifizierung für die erfolgreiche Umsetzung ihrer Ziele erhalten“, sagte Lutz Stratmann, Geschäftsführer der Demografieagentur, vor etwa 200 Gästen aus Politik und Wirtschaft.

Damit hätten mittlerweile 34 Institutionen und Betriebe in Niedersachsen die Chance ergriffen, sich nachweislich demografie- und zukunftsfest aufzustellen.


     www.demografieagentur.de/unternehmenswertmensch 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.