• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Umleitungsstrecke halbseitig gesperrt

15.10.2013

Oldenburg Das Fortkommen wird immer schwerer, Oldenburg droht der Verkehrsinfarkt: Nach Teilen des Westkreuzes wird nun auch auf der ausgeschilderten Umleitungsstrecke gearbeitet. Die Autobahn 29 wird dafür tagsüber halbseitig zwischen Ostkreuz und Nordkreuz gesperrt.

„Die Arbeiten dulden keinen Aufschub“, rechtfertigte Joachim Delfs, Leiter der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr am Montag auf Nachfrage der NWZ  den Zeitpunkt der Sperrungen. In diesem Jahr seien zwischen Ahlhorn und Oldenburg-Nord 500 jeweils fünf Meter lange Betonplatte ausgetauscht sowie weitere 460 mit Mörtel unterpresst und dadurch angehoben worden. 90 Prozent der Schäden seien auf den überwiegend von Lastwagen befahrenen Hauptfahrstreifen aufgetreten. 1,5 Millionen Euro habe die Landesbehörde ausgegeben. Der Grund für die aktuell halbseitigen Sperrungen der Autobahn 29 seien allerdings Fugenarbeiten. Die Reparatur beziehungsweise der Austausch der Platten sei abgeschlossen.

Unterdessen gehen die Arbeiten im Westkreuz (Fahrtrichtung Emden/Leer und in der Gegenrichtung zur A 293) weiter voran. Sie werden Ende dieser Woche abgeschlossen. Anschließend wird das Westkreuz aus Emden/Leer kommend Richtung Bremen gesperrt. Die Umleitung ist laut Delfs über die A 293 zum Nordkreuz ausgeschildert. 1,2 Millionen Euro kostet der Austausch der Leitplanken. Viele Ortskundige werden an der Anschlussstelle Wechloy abfahren und den Weg zur Autobahnauffahrt Haarentor Richtung Bremen suchen. Auch jetzt schon ist die Ammerländer Heerstraße stadtauswärts stark belastet, weil Autofahrer nicht den Weg über die lange und zudem seit neuestem halbseitig gesperrte Umleitungsstrecke über die A 29 fahren.

Erschwert wird die Verkehrssituation in Oldenburg zudem durch die Baustellen an der Edewechter Landstraße und Cloppenburger Straße. Die Autofahrer werden vorerst weiterhin auf eine harte Geduldsprobe gestellt.

Thomas Husmann Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2104
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.