• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Urkunden für Informatiker

10.03.2018

Mit einem Festakt hat das Department für Informatik der Universität Oldenburg 165 Absolventinnen und Absolventen des zurückliegenden Studienjahres verabschiedet. Prof. Dr. Oliver Kramer, Direktor des Departments Informatik, übergab die Bachelor-Urkunden. Die Master-Absolventen erhielten ihre Urkunden aus den Händen von Prof. Dr. Jorge Marx-Gómez, dem Vorsitzenden des Prüfungsausschusses. Die Promotionsurkunden überreichte Prof. Dr.-Ing. Axel Hahn, der Vorsitzende des Promotionsausschusses.

Prof. Dr. Ernst-Rüdiger Olderog, Dekan der Fakultät II Informatik, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften, sprach ein Grußwort. Der Ehemaligen-Verein „Oldies“ zeichnete Pascal Gruppe, Benjamin Meyer und Bastian Cornelsen für eine Gruppenarbeit aus. Weitere Preise erhielten die Absolventen Lasse Hammer, Marvin Banse, Anatolij Fandrich, Michael Beering und René Kessler.

Den Festvortrag mit dem Titel „Informatik in Höchstgeschwindigkeit“ hielt in diesem Jahr Daniel Patron, Softwareentwickler in der Oldenburger Hyperloop-Projektgruppe.

13 000 Euro verteilt

2000 Euro für das Grundschulprojekt „Klasse2000“, 3000 Euro an das Kinderschutz-Zentrum für das Projekt „Balu und Du“ sowie 8000 Euro€ an den Förderverein Präventionsrat für die Einführung von Lions Quest an weiterführenden Schulen: Diese hohen Spendensummen konnten anlässlich des Oldenburger Adventskalenders und des Stadttreffens der Oldenburger Service Clubs ausgegeben werden. An der Scheckübergabe nahmen Burkhard Weiss vom Lions Club Oldenburg Lappan, Torsten Maus, 1. Vorsitzender des Fördervereins Präventionsrat Oldenburg (PRO), und Mareike van’t Zet, Leiterin Kinderschutz-Zentrums Oldenburg teil.

Vorbildlicher Hof

Im Beisein zahlreicher Gäste wurde Meike und Dirk sowie den Töchtern Tanja und Maren Boltes vom gleichnamigen Hof in Oldenburg ein repräsentatives Hofschild übergeben und aufgehängt. Dieses ist die sichtbare Auszeichnung für den Milchviehbetrieb, der es im Dezember 2017 unter die 15 besten der rund 8500 Milcherzeuger in Niedersachsen geschafft hatte.

Mit dabei waren unter anderem Herbert Heyen, Vorstand der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen, Jürgen Seeger vom Aufsichtsrat der Molkerei Ammerland und Anton Fortwengel vom Landeskontrollverband Weser-Ems. „Im Rahmen der Teilnahme am Milchlandpreis haben die Familien unter Beweis gestellt, dass sie verantwortungsbewusst mit jedem einzelnen Tier und der Umwelt umgehen“, lobte Heyen. 1672 wurde der Betrieb Boltes erstmalig erwähnt und wird mittlerweile in der 13. Generation geführt. Heute bewirtschaften die Familie 75 Hektar Land und hält 120 Milchkühe sowie 110 Nachzuchttiere.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.