• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Bürgerverein: Wie Kreyenbrück sich entwickelte

06.11.2014

Kreyenbrück /Bümmerstede Kreyenbrück sei mittlerweile durch so viel mehr geprägt als die Cloppenburger Straße, da ist sich Maria Bollerslev sicher. Die Vorsitzende des Bürgervereins Kreyenbrück und Bümmerstede betont: „Wir haben so schöne Radwege – wie zum Beispiel am Osternburger Kanal –, Einkaufsmöglichkeiten, gute Busverbindungen und eine hervorragende ärztliche Versorgung“. Auch Bildungsinstitutionen, wie etwa die IGS Kreyenbrück und die zur Ganztagsschule ausgebaute Grundschule, die Dienststelle des Landesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit an der Klingenbergstraße lassen Bollerslev zu dem Schluss kommen: „Ich fühle mich unheimlich wohl hier“.

Anlässlich des 60-jährigen Bestehens des Bürgervereins Kreyenbrück und Bümmerstede wurde nun zu einer Jubiläumsfeier bei Kaffee und Kuchen eingeladen: Rund 90 Gäste erschienen zur Veranstaltung im Bümmersteder Krug. Als Veranstaltungshöhepunkt referierte der Oldenburger Historiker Matthias Schachtschneider: Er hielt einen Vortrag mit dem Titel „Kreyenbrück gestern und heute“. Schachtschneider, so bilanziert Maria Bollerslev, habe sich ganz gezielt vorbereitet und neben einer informativen Darstellung auch interessante Materialien, wie Karten aus dem 19. Jahrhundert, in petto gehabt. Er stellte plausibel dar, wie sich die Lebensbedingungen der Kreyenbrücker damals gestalteten. 1950 begann rege Bautätigkeit im Stadtteil; Schachtschneider schilderte auch die folgenden Jahrzehnte.

Auf die Frage, was den Bürgerverein auch im nächsten Jahrzehnt beschäftigen wird, erklärt die Vorsitzende: „Es müssen Lösungen für die Parkplatzsituation gesucht werden. Wir sind unheimlich stolz, dass wir so einen positiven Schwerpunkt im Stadtteil verzeichnen können wie das Klinikum.“ Das dürfe man nicht verkennen. Dennoch merkt Bollerslev an, dass die Parkmöglichkeiten auch begrenzt seien.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Evelyn Eveslage Wardenburg / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2730
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.