• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
08.04.2017

Nur scheinbar geschlossen steht der Rat im Bahnstreit zusammen. Hinter dem fast einstimmigen Votum von Donnerstag gegen die Bahn-Pläne stehen ganz unterschiedliche Positionen: Klar gegen die Stadtstrecke und für eine Trasse äußern sich Grüne und Linke. Teile von SPD und CDU billigen die Einwände nur deshalb, weil sie das Beste für die Anlieger rausholen wollen. Im Grunde aber halten sie eine zeitnahe Umfahrung für unrealistisch. Für FDP und WFO/LKR ist eine Trasse undenkbar; sie sind deshalb für einen zügigen Ausbau.

Die Breitseite gegen die Bahn, die der Rat am Donnerstag beschlossen hat, ist der gemeinsame Nenner, auf den sich fast alle einigen können. Ob der Rat auch für eine neue Trasse kämpfen würde, steht auf einem ganz anderen Blatt.


Den Autor erreichen Sie unter 

Weitere Nachrichten:

FDP | SPD | CDU | WFO | Liberal-Konservative Reformer