• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de

altenburg

Ort
ALTENBURG

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Radikalisierung
Warnung vor Hass und Gewalt bei den Corona-Protesten

Warnung vor Hass und Gewalt bei den Corona-Protesten

Der Fackelaufmarsch von extremistischen Corona-Gegnern am Wochenende hat aufgeschreckt. Jetzt wählt auch der künftige Kanzler entschiedene Worte. Doch die Protestwelle könnte eher noch anwachsen.

Brauchtum
Thüringer Bratwursttradition soll Unesco-Kulturerbe werden

Thüringer Bratwursttradition soll Unesco-Kulturerbe werden

Schafft es die Thüringer Bratwurst in die ehrbaren Reihen des Unesco-Kulturerbes? Unter den Vorschlägen aus dem Bundesland müsste sie sich dann noch unter anderem gegen den Gartenzwerg behaupten.

Thüringen
Tödlicher Angriff auf Oma vor Gericht

Tödlicher Angriff auf Oma vor Gericht

Ein Enkel geht mit seiner Großmutter im Wald spazieren. Auf einmal fängt er an, im Drogenwahn zu halluzinieren: Er glaubt, dass ihr Hörner wachsen, und geht auf sie los. Die Frau stirbt wenig später.

Unwetter
Nach der Flut im Ahrtal: Tränen und Zukunftssorgen

Nach der Flut im Ahrtal: Tränen und Zukunftssorgen

Ein Vierteljahr nach der Sturzflut im Ahrtal mit 133 Toten ist den Menschen die traumatische Nacht noch deutlich anzumerken. Teile der Dörfer sind kaum mehr zu erkennen. Hinzu kommt Sorge um die Zukunft.

Ahrtal
Todesangst und neue Hoffnung - Merkel erneut im Flutgebiet

Todesangst und neue Hoffnung - Merkel erneut im Flutgebiet

Eine Naturkatastrophe mit weltweiten Schlagzeilen beschäftigt die Kanzlerin zum Ende ihrer Amtszeit weiter. Schon zum zweiten Mal macht sie sich ein Bild von den Flutzerstörungen im Ahrtal.

Hochwasser
Flutkatastrophe: Andrang auf Wiederaufbau-Hilfen erwartet

Flutkatastrophe: Andrang auf Wiederaufbau-Hilfen erwartet

Bund und Länder haben ein 30 Milliarden Euro schweres Wiederaufbau-Paket für die Flutgebiete geschnürt. Merkel will sich erneut vor Ort ein Bild machen. Und Kanzlerkandidat Laschet hat ein großes Vorbild.

Altenburg/Bookholzberg

Flutkatastrophe im Ahrtal
THW Hude-Bookholzberg hilft im Hochwassergebiet

THW Hude-Bookholzberg hilft im Hochwassergebiet

Auch fast sechs Wochen nach der Flutkatastrophe im Ahrtal gleicht die Region noch immer einem Kriegsgebiet. Wie Helfer vom THW Hude-Bookholzberg jetzt Bürger im verwüsteten Altenburg unterstützen.

Hochwasser
Versicherer erwarten über fünf Milliarden Euro Flutschäden

Versicherer erwarten über fünf Milliarden Euro Flutschäden

Nach dem Hochwasser in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz melden sich Tausende Menschen und Firmen bei ihren Versicherern. Mehr Fälle gibt es in NRW, die schwereren Schäden aber in Rheinland-Pfalz.

Leer/Altenahr/red

Spendenaktion
40000 Euro kamen bei der Spendenaktion zusammen

40000 Euro kamen bei der  Spendenaktion zusammen

Die Summe der Spendenaktion, die von United Offshore Support initiiert und über die Laufexperten „Spaß mit Sport“ durchgeführt wurde, kam bei den Begünstigten im Katastrophengebiet gut an. Edzard Wirtjes übergab die Spende jetzt im Ahrtal.

Aus im Viertelfinale
Hockey-Damen ohne Olympia-Medaille

Hockey-Damen ohne Olympia-Medaille

Für die deutschen Hockey-Spielerinnen ist das Olympia-Turnier früher beendet als von ihnen erhofft. Nach der klaren Niederlage gegen Argentinien geht es ohne Edelmetall in die Heimat zurück.

Olympia
Hockey-Damen unterliegen Niederlande im Gruppenfinale

Hockey-Damen unterliegen Niederlande im Gruppenfinale

Im Gruppenfinale war Hockey-Weltmeister Niederlande eine Nummer zu groß für die deutsche Auswahl. Das Team bekommt "Baustellen aufgezeigt".

Olympia
Das war die Olympia-Nacht

Das war die Olympia-Nacht

Zu Beginn des siebten Wettkampftages holt der Deutschland-Achter zwar nicht das erhoffte Gold, rudert aber zu Silber. Einen Sieg gibt es für die deutschen Hockey-Frauen.

Katastrophen
Aufbauen oder gehen? - Zwei Wochen nach der Flut im Ahrtal

Aufbauen oder gehen? - Zwei Wochen nach der Flut im Ahrtal

Rund zwei Wochen nach der Flutkatastrophe im Ahrtal mit mindestens 134 Toten ist noch kein Ende der Aufräumarbeiten abzusehen. Die Menschen schöpfen wieder Hoffnung, kämpfen aber auch mit den Tränen.

Olympia
Hockey-Herren mit Sieg ins Viertelfinale - Damen-Team stark

Hockey-Herren mit Sieg ins Viertelfinale - Damen-Team stark

Die deutschen Hockey-Teams präsentieren sich bei Olympia in Tokio kurz vor Beginn der K.o.-Phase in Medaillen-Form. Die Damen bauen ihre Siegesserie aus, die Herren nehmen Revanche.

Olympia
Deutsche Hockey-Damen in Tokio im Viertelfinale

Deutsche Hockey-Damen in Tokio im Viertelfinale

Drei Spiele, drei Siege - die deutschen Hockey-Damen stehen bereits im Viertelfinale. Die Olympia-Reise kann noch weit gehen. Viele Kritikpunkte findet Bundestrainer Reckinger nicht.

Hochwasser-Katastrophe
Über 150 Tote nach Hochwassern im Westen Deutschlands

In Erftstadt in NRW waren auf einer Bundesstraße Autos und Lkw vom Wasser überrascht worden. Leichen sind dort aber bislang nicht gefunden worden. Die Zahl der Hochwassertoten steigt dennoch weiter.

Bad Neuenahr-Ahrweiler/Erftstadt

Hochwasserkatastrophe im Westen
Schäden jenseits der Vorstellungskraft

Schäden jenseits der Vorstellungskraft

Während die Zahl der Toten nach den verheerenden Fluten steigt, versuchen sich die Menschen in den betroffenen Regionen ein Bild von der Katastrophe zu machen. Mindestens 143 Menschen sind gestorben.

Erftstadt

Erftstadt und die Folgen der Flut
Die Stelle, an der die Welt zu enden scheint

Die Stelle, an der die Welt zu enden scheint

Erftstadt-Blessem, ein paar Kilometer entfernt von Köln, ist vom Hochwasser besonders verheerend getroffen worden. Die Bewohner ringen mit der Fassung – und das ganze Ausmaß der Katastrophe ist noch gar nicht abzusehen.

Hannover

Hochwasser in Nordrhein-Westfalen
Über 300 THW-Kräfte aus Bremen und Niedersachsen helfen in NRW

Über 300 THW-Kräfte aus Bremen und Niedersachsen helfen in NRW

Um in NRW bei der Hochwasser-Katastrophe zu helfen, sind auch über 300 Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerk aus Niedersachsen und Bremen vor Ort. Auch Helfer aus Friesland und dem Kreis Oldenburg sind alarmiert.