• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 

Ort
GAZA

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Oldenburg

Nwz-Analyse Zu Den Verträgen In Nahost
Ein ungeliebter Frieden

Ein ungeliebter Frieden

Historische Ereignisse, die mehr Beachtung fanden verdienen: Das sind die Abkommen zwischen Israel, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Bahrain, schreibt NWZ-Nachrichtenchef Alexander Will.

Grenzübergang geöffnet
Polizei: Waffenruhe zwischen Israel und Hamas hält bislang

Polizei: Waffenruhe zwischen Israel und Hamas hält bislang

Wochenlang attackieren militante Palästinenser Israel, das darauf mit Angriffen im Gazastreifen reagiert. Nun kommt es zu einem Vermittlungserfolg. Ein Sprecher des israelischen Militärs macht dafür drei Faktoren verantwortlich.

Oldenburg

Nwz-Kommentar Zum Nahost-Abkommen
Ein großer Wurf

Ein großer Wurf

Die Rede ist von „Heuchelei“ und „Dolchstoß“. Doch dass Israel und die Vereinigten Arabischen Emirate diplomatische Beziehungen aufnehmen, ist ein Meilenstein, schreibt NWZ-Nachrichtenchef Alexander Will.

Oldenburg

Politik
Wie realistisch ist die „Zwei-Staaten-Lösung“ noch?

Wie realistisch ist die „Zwei-Staaten-Lösung“ noch?

Häufig wird davon ausgegangen, dass die Idee der „Zwei-Staaten-Lösung“ bereits seit der Anfangszeit der zionistischen ...

Oldenburg

Nwz-Kommentar Zum Maas-Besuch In Israel
Viel zu große Schuhe

Viel zu große Schuhe

Heiko Maas, Deutschlands Außenminister, hat Israel und die Araber bei seiner Nahost-Reise aufgerufen, nach sechs Jahren Funkstille wieder Gespräche über die Lösung ihres Konflikts aufzunehmen. Er will vermitteln. Da traut er sich zu viel zu, schreibt NWZ-Nachrichtenchef Alexander Will.

Reaktion auf Annexionspläne
Abbas erklärt Aus für Abkommen mit Israel und USA

Abbas erklärt Aus für Abkommen mit Israel und USA

Mahmud Abbas hatte immer wieder gedroht, Annexionsschritte Israels im Westjordanland würden das Ende der Friedensverträge bedeuten. Die Pläne sind noch keine Realität, da prescht Abbas bereits voran. Ist das das Ende der Autonomiebehörde?

Oldenburg

Sharons Ratgeber zu Gast

Einen hochkarätigen Gast begrüßt die AG Oldenburg der Deutsch-Israelischen Gesellschaft gemeinsam mit dem AStA ...

Nahost-Konflikt
Eskalation: Attacken aus Gaza und Gegenangriffe Israels

Eskalation: Attacken aus Gaza und Gegenangriffe Israels

Tel Aviv/Gaza (dpa) - Der Konflikt zwischen Israel und militanten Palästinensern im Gazastreifen heizt sich weiter ...

Sorgen um wirschaftliche Lage
Palästinenser reagieren resigniert auf Trumps Nahost-Plan

Palästinenser reagieren resigniert auf Trumps Nahost-Plan

Wegen Trumps Nahost-Plan rief die Palästinenserführung zum "Tag des Zorns" auf, Israels Armee verstärkte ihre Truppen im Westjordanland. Jetzt geht es ums Ganze. Doch am Ende kam es nur vereinzelt zu Protesten. Warum reagieren die Palästinenser so verhalten?

Oldenburg

Nwz-Kommentar Zum Us-Friedensplan Für Das Heilige Land
Deal ohne Chance

Deal ohne Chance

Donald Trump hat seinen lang erwarteten Friedensplan für den Vorderen Orient vorgestellt. Die Reaktionen waren größtenteils negativ. Das war voraussehbar und ist bedauerlich, denn der Trump-Plan ist ein gangbarer Weg zu einer Lösung, schreibt NWZ-Nachrichtenchef Alexander Will.

30 Prozent des Westjordanlands
Israels Rechte will nach Trump-Plan rasche Annektierung

Israels Rechte will nach Trump-Plan rasche Annektierung

Trumps Nahost-Plan hat bei den Palästinensern Zorn ausgelöst. Israels Rechte frohlockt dagegen - lehnt allerdings die vorgesehene Gründung eines Palästinenserstaats ab. Sie will rasch vor Ort Fakten schaffen.

Treffen im Weißen Haus
Trump stellt Netanjahu und Gantz seinen Nahost-Plan vor

Trump stellt Netanjahu und Gantz seinen Nahost-Plan vor

Schon seit Jahren lässt Trumps Plan zur Überwindung des Konflikts zwischen Israel und den Palästinensern auf sich warten. Nun steht seine Veröffentlichung unmittelbar bevor - nur gut einen Monat vor einer Wahl in Israel. Der Zeitpunkt stößt auf Kritik der Opposition.

Waffenruhe vereinbart
Lage zwischen Israel und Islamischem Dschihad beruhigt sich

Lage zwischen Israel und Islamischem Dschihad beruhigt sich

Die Anzeichen, dass die Waffenruhe zwischen Israel und dem Islamischen Dschihad halten könnte, mehren sich. Ab Freitagmorgen bleibt die Lage zunächst ruhig. Die Proteste an der Gaza-Grenze werden offiziell abgesagt.

Ägypten vermittelt
Islamischer Dschihad vereinbart Waffenruhe mit Israel

Islamischer Dschihad vereinbart Waffenruhe mit Israel

Hunderte Raketen auf Israel, pausenlose israelische Luftangriffe auf Ziele militanter Palästinenser. Nun gibt es erste Zeichen der Entspannung in Israel und dem Gazastreifen. Doch die vereinbarte Waffenruhe bleibt brüchig.

UN bemüht um Deeskalation
Neue Raketenangriffe aus Gaza - Israel tötet Dschihadisten

Neue Raketenangriffe aus Gaza - Israel tötet Dschihadisten

Die Hamas hält sich bisher aus dem Konflikt zwischen Israel und dem Islamischen Dschihad heraus. Sollte die im Gazastreifen herrschende Organisation aber doch eingreifen, droht ein neuer Krieg.

Terror und Wein

Terror und Wein

Natürlich haben Israels Regierung und Armee jedes Recht, Terroristen auszuschalten, die ihrem Volk ans Leben wollen. ...

Oldenburg

Nwz-Kommentar Zu Angriffen Auf Israel
Terroristen und böser Wein

Terroristen und böser Wein

Die israelische Armee hat zwei Terroranführer der Organisation „Islamischer Jihad“ getötet. Es folgten massive arabische Raketenangriffe auf israelische Zivilisten. Hier gibt es keine moralische Äquivalenz, schreibt NWZ-Nachrichtenchef Alexander Will. Terror hat keine Rechtfertigung.

Gezielte Operation
Israel tötet Dschihad-Militärchef - Beschuss aus Gaza

Israel tötet Dschihad-Militärchef - Beschuss aus Gaza

Mit einem Überraschungsschlag tötet Israel einen militärischen Dschihad-Führer in Gaza. Die Reaktion ist ein neuer Raketenhagel auf israelische Orte. Die Eskalation löst international Besorgnis aus.

Kommentar

Ein Trauerspiel in Nordsyrien
von

Es war eine Frage der Zeit, bis die Kurden auch im Norden Syriens auf sich selbst gestellt waren. Es ist eine bittere ...