• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de

koblenz

Ort
KOBLENZ

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Alle haben Ferien
Staureiches Reisewochenende steht bevor

Staureiches Reisewochenende steht bevor

Die letzten Bundesländer starten in die Sommerferien, woanders gehen sie bereits zu Ende. Autofahrer erwartet damit eins der staureichsten Wochenenden der Reisesaison. Hier wird es besonders eng.

Katastrophen
Alle für alle - Wie sich ein Dorf aus dem Schlamm kämpft

Alle für alle - Wie sich ein Dorf aus dem Schlamm kämpft

Tagelang waren die Einwohner von Mayschoß an der Ahr nach der Flut von der Außenwelt abgeschnitten. Sie haben ihr Schicksal selbst in die Hand genommen.

Interview zu Hilfsaktion in Hochwasserkatastrophe
„Die Menschen sind uns mit offenen Armen entgegengekommen“

„Die Menschen sind uns mit offenen Armen entgegengekommen“

Anfang der Woche hat die Feuerwehr Harpstedt mit Unterstützung anderer Wehren einen Hilfskonvoi organisiert. Im Interview erzählt der stellvertretende Ortsbrandmeister von den Eindrücken.

Naturkatastrophen
Nach Hochwasser: Interesse an Elementarversicherungen hoch

Nach Hochwasser: Interesse an Elementarversicherungen hoch

Die Bilder verwüsteter Dörfer in Rheinland-Pfalz und NRW haben viele Menschen aufgeschreckt. Die Nachfrage nach Policen gegen Naturkatastrophen steigt, berichten Versicherungen.

Oldenburg/Koblenz

NWZ-Leser spenden mehr als 200.000 Euro
Große Unterstützung für die Opfer der Flutkatastrophe

Große Unterstützung für die Opfer der Flutkatastrophe

Mehr als 200.000 Euro haben die NWZ-Leserinnen und -Leser für den Verein „Helft uns leben“ der Rhein-Zeitung gespendet. Darunter auch namhafte Einzelsummen. Insgesamt hat die Spendensumme bald die Zwei-Millionen-Grenze erreicht.

Unwetter
Weiter Gewitter möglich - Aufräumarbeiten gehen voran

Weiter Gewitter möglich - Aufräumarbeiten gehen voran

Immer wieder Unwetter: Auch in den kommenden Tagen kann es in einigen Teilen Deutschlands lokal Starkregen geben - insbesondere im Süden. Unterdessen schreitet das Aufräumen in den Krisengebieten voran.

Umweltkatastrophe
Ahrtal: Über halbe Milliarde Euro Sachschäden für Wirtschaft

Ahrtal: Über halbe Milliarde Euro Sachschäden für Wirtschaft

Kleingewerbetreibende sind im Ahrtal von der Flutkatastrophe besonders stark betroffen. Für das Gastgewerbe in der vom Tourismus lebenden Region sind die Schäden verheerend.

Starkregen
Kräftige Unwetter in einigen Regionen Deutschlands

Kräftige Unwetter in einigen Regionen Deutschlands

In den Katastrophengebieten konnten die Menschen etwas durchatmen. An anderen Orten gibt es dagegen wieder kräftige Unwetter - und auch am Montag kann es Starkregen geben.

Katastrophengebiet
Ahrtal bleibt für Individualverkehr gesperrt

Ahrtal bleibt für Individualverkehr gesperrt

Nachdem die schweren Regenfälle am Wochenende größtenteils ausblieben, wird im Ahrtal nun weiter aufgeräumt. Das Gebiet bleibt für den Verkehr gesperrt - die Müllfahrzeuge brauchen freie Fahrt.

Hochwasserkatastrophe
Übergriffe auf Flut-Helfer der THW - Polizei prüft Berichte

Übergriffe auf Flut-Helfer der THW - Polizei prüft Berichte

Das Technische Hilfswerk berichtet von Übergriffen auf Helfer im Hochwassergebiet. Diese sollen beschimpft und mit Gegenständen beworfen worden sein. Die Polizei prüft die Vorfälle.

Hochwasser
Katastrophengebiet von neuen Unwettern verschont

Katastrophengebiet von neuen Unwettern verschont

Mit Sorge schauten viele auf die Hochwassergebiete: Für das Wochenende waren neue Unwetter befürchtet worden. Politiker wollen sich derweil besser wappnen.

Starke Niederschläge
Helfer sollen Katastrophengebiet Ahr schnell verlassen

Helfer sollen Katastrophengebiet Ahr schnell verlassen

In den Katastrophengebieten im Westen Deutschlands steigt die Anspannung. Erneuter Starkregen wird erwartet. Helfer sollen Ahr nun so schnell wie möglich verlassen.

Rheinland-Pfalz
Appell an Helfer: nicht mehr ins Katastrophengebiet reisen

Appell an Helfer: nicht mehr ins Katastrophengebiet reisen

Die Hilfsbereitschaft für die Opfer der Flutkatastrophe ist so groß, dass Rheinland-Pfalz dazu aufruft, betroffenen Gebieten fern zu bleiben. Die Zufahrtsstraßen seien überlastet.

Flutkatastrophe
THW-Helfer in Flutgebieten beschimpft und mit Müll beworfen

THW-Helfer in Flutgebieten beschimpft und mit Müll beworfen

Die von der Flutkatastrophe schwer getroffenen Gebiete im Westen Deutschlands sind dringend auf Hilfe angewiesen. Doch nicht immer wird diese Hilfe mit offenen Armen empfangen.

Frankfurt/Main

Überflutung
So werden Kellerräume wieder trockengelegt

So werden Kellerräume wieder trockengelegt

Wenn der Keller unter Wasser steht, sollten Hausbesitzer zwar rasch aber dennoch überlegt handeln. Am besten tun ...

Champignon, Steinpilz, Rotfuß
Pilzsammler rechnen mit einem guten Jahr

Pilzsammler rechnen mit einem guten Jahr

Sammler geben sich für diesen Spätsommer und Herbst optimistisch. Denn wenn der Sommer nicht zu trocken ist und genügend Wasser vom Himmel fällt, dann stehen die Chancen für ein reichliches Pilzvorkommen gut.

Katastrophenschutz
Flutkatastrophe: Politiker betonen Ausnahmesituation

Flutkatastrophe: Politiker betonen Ausnahmesituation

Haben die Katastrophenschützer in den überfluteten Gebieten angemessen gewarnt? Was haben die Innenminister der Länder getan? Auch wenn erstmal die Hilfe im Vordergrund steht, werden die Fragen bleiben.

Oldenbrok/Koblenz

Hochwasser
Oldenbroker Geländewagen zur Hochwasserhilfe

Oldenbroker Geländewagen zur Hochwasserhilfe

Am Donnerstagvormittag brachen drei Helfer aus der Wesermarsch ins Hochwassergebiet auf. Der Kreisbereitschaftsleiter Dr. Frank Gall rechnet mit einem längeren Einsatz.

Stauprognose
Überlastete Autobahnen: Wo es am Wochenende eng wird

Überlastete Autobahnen: Wo es am Wochenende eng wird

Einige Bundesländer starten noch in die Sommerferien, in einigen endet die schulfreie Zeit. Das spült viele Reisende auf die Fernstraßen. Wo ist am Wochenende besonders viel Geduld nötig?