• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de

landsberg

Ort
LANDSBERG

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Oldenburg/Gaimersheim

Tischtennis
Mit Köpfchen aufs Podest

Mit Köpfchen aufs Podest

Beim Top-48-Ranglistenturnier in Bayern erwischte Heye Koepke einen schwachen ersten Tag. Dann hatte der Oldenburger etwas Glück, bevor er zum Schluss starke Nerven bewies.

Gewalt gegen Mandatsträger
Kommunalverband fordert besseren Schutz von Bürgermeistern

Kommunalverband fordert besseren Schutz von Bürgermeistern

Wenn Bürgermeister und Ehrenamtliche immer öfter beleidigt, bedroht und körperlich angegriffen werden, gerät auch die gesamte Gesellschaft in Gefahr. Der Städte- und Gemeindebund nennt die Eskalation der Gewalt "erschreckend".

Jever

Tischtennis
Stefanska löst Fahrkarte zur Top-24-Bundesrangliste

Stefanska löst Fahrkarte zur Top-24-Bundesrangliste

Das Bundesranglistenturnier Top 48 für Deutschlands beste Schülerinnen und Schüler (Jugend 15) war für drei große ...

Hude

Dreier für Top 24 qualifiziert

Im hessischen Riedstadt hat sich Tischtennistalent Sören Dreier beim Top 48-Bundesranglistenturnier der Jugend ...

Tiere sehen, wo keine sind
Der Kölner Zoo kooperiert mit Snapchat

Der Kölner Zoo kooperiert mit Snapchat

Mit bloßen Augen ist das Gehege leer. Hält man sein Handy davor, werden darin Tiger, Elefanten oder Krokodile lebendig. Sieht so die Zukunft des Zoos aus? Vielleicht zum Teil.

Halle

Anschlag
Einschusslöcher für die Ewigkeit

Einschusslöcher für die Ewigkeit

Einschusslöcher an der Tür, die zu der Synagoge der jüdischen Gemeinde führt, zeugen von dem Terroranschlag in Halle. Die Tür hat verhindert, dass der rechtsextremistische Täter ein Massaker anrichten konnte.

Antisemitischer Anschlag
Synagogentür von Halle soll Ort des Gedenkens werden

Synagogentür von Halle soll Ort des Gedenkens werden

Einschusslöcher an der Tür, die zu der Synagoge der jüdischen Gemeinde führt, zeugen von dem Terroranschlag in Halle. Zwei Menschen hat der rechtsextremistische Täter getötet. Doch die Tür hat verhindert, dass er in das Gotteshaus kam.

Die Erhöhungen werden maßvoll ausfallen

Die Erhöhungen werden maßvoll ausfallen

Leistungen werden gekappt
Etliche Kommunen wollen Steuern und Gebühren erhöhen

Etliche Kommunen wollen Steuern und Gebühren erhöhen

Auch dank sprudelnder Steuereinnahmen geht es den deutschen Kommunen besser als zuletzt. Trotzdem wollen einer Studie zufolge viele Städte und Gemeinden nun ihre Gebühren und Steuern erhöhen. Im Fokus stehen demnach vielerorts die Straßenreinigungskosten und die Grundsteuer.

Nach dem Angriff
"Trauer, Bestürzung und ein bisschen Wut"

"Trauer, Bestürzung und ein bisschen Wut"

Während in der Provinz Sachsen-Anhalts die Polizei noch im Großeinsatz ist, kehrt in Halle langsam Ruhe ein - und Trauer. Am Marktplatz gedenken einige der Toten. In der Heimat des mutmaßlichen Täters kann man nicht glauben, was dieser getan haben soll.

Rechtsextremistischer Terror
Seehofer garantiert Juden nach Anschlag Sicherheit

Seehofer garantiert Juden nach Anschlag Sicherheit

Vier Schusswaffen, Sprengsätze, Bekennervideo und ein "Manifest". Für die Ermittler gibt es keinen Zweifel: Der rechtsextremistische Schütze von Halle plante ein Massaker in der Synagoge mit weltweiter Wirkung. Und die Bundesregierung reagiert mit einer Garantie.

Rechtsextremistisches Motiv
Der Schock von Halle

Der Schock von Halle

Halle erlebt Stunden der Angst. Ein Mann erschießt zwei Menschen und will eine Synagoge angreifen. Erst nach und nach wird die Brutalität des Angriffs deutlich.

Rechtsextremistisches Motiv
Angriff in Halle: Was wir wissen - und was nicht

Angriff in Halle: Was wir wissen - und was nicht

Halle/Saale (dpa) - Beim Angriff auf eine Synagoge und einen Döner-Imbiss hat ein mutmaßlicher Rechtsextremist ...

Täter im Kampfanzug
Eine Stadt im Ausnahmezustand - Angst und Entsetzen in Halle

Eine Stadt im Ausnahmezustand - Angst und Entsetzen in Halle

Schüsse in Halle. Zwei Menschen sterben. Eine Leiche liegt gegenüber einer Synagoge. Ein weiterer Tatort ist ein Döner-Imbiss. Die Täter sind auf der Flucht - und eine Stadt steht unter Schock.

Schüsse auch in Landsberg =

Landsberg (dpa) - Neben den Schüssen in Halle hat es auch Schüsse im rund 15 Kilometer entfernten Landsberg (Saalekreis) ...

Angriff auf Synagoge
Rechtsextremist wollte Massaker in Halle anrichten

Rechtsextremist wollte Massaker in Halle anrichten

Die jüdische Gemeinde in Halle entgeht nur knapp einer Katastrophe. Ein Attentäter will das Gotteshaus stürmen, scheitert aber. Dann erschießt er zwei Menschen vor der Synagoge und in einem Döner-Laden. Es soll ein 27-jähriger Deutscher sein. Der Schock sitzt tief.

Fotostrecke

Tote nach Schüssen in Halle

Tote nach Schüssen in Halle 9 Fotos

Bund muss Kosten vollständig ausgleichen

Bund muss Kosten vollständig ausgleichen

"Bitte nehmt das Geld!"
Scholz will Abruf von Fördermilliarden erleichtern

Scholz will Abruf von Fördermilliarden erleichtern

Seit Jahren wird über marode Schwimmbäder, kaputte Straßen und bröckelnden Putz in Schulen geredet. Dabei sei genug Geld da, sagt Finanzminister Scholz - es werde nur nicht abgerufen.