• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de

myanmar

Ort
MYANMAR

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Nach dem Militärputsch
Anzahl der Toten in Myanmar übersteigt 700

Anzahl der Toten in Myanmar übersteigt 700

In Myanmar sind immer mehr Tote zu beklagen. Die Vereinten Nationen rufen zur sofortigen Einstellung der Gewalt auf.

Nach dem Militärputsch
19 Menschen in Myanmar zum Tode verurteilt - Neue Proteste

19 Menschen in Myanmar zum Tode verurteilt - Neue Proteste

Ein Gericht in Myanmar hat mehrere Menschen zum Teil in Abwesenheit zum Tode verurteilt. Ihnen wird vorgeworfen, einen Angehörigen des Militärs getötet zu haben. Die Proteste im Land halten an.

Sprecher der Militärführung
Ausnahmezustand in Myanmar könnte verlängert werden

Ausnahmezustand in Myanmar könnte verlängert werden

In Myanmar sind seit dem Putsch Hunderte Menschen getötet worden. Die Militärführung will den Ausnahmezustand nun verlängern - und für die Gewalteskalationen Demonstrierende verantwortlich machen.

Gegner der Militärjunta
Myanmars Botschafter darf nicht in Botschaft

Myanmars Botschafter darf nicht in Botschaft

Der Machtkampf in Myanmar zieht weitere Kreise: Dem Botschafter in London - erklärter Gegner der Militärjunta - bekommt Konsequenzen für seine Haltung zu spüren.

Militärputsch
Weitere Proteste in Myanmar

Weitere Proteste in Myanmar

Ostereier mit Parolen gegen die Junta: Die Protestbewegung in Myanmar lässt sich trotz massiver Gewalt seitens der Junta nicht einschüchtern.

Papst Franziskus
Oster-Appell: Weniger Waffen und mehr Impfungen

Oster-Appell: Weniger Waffen und mehr Impfungen

Franziskus feiert bereits zum zweiten Mal ein Ostern im Corona-Modus. Der Papst fordert ein Ende der "Mentalität des Krieges" in der Welt und will Mut machen.

Militärputsch
Mindestens fünf Tote bei neuen Protesten in Myanmar

Mindestens fünf Tote bei neuen Protesten in Myanmar

Die Militärgewalt in Myanmar nimmt kein Ende. Einsatzkräfte gehen weiter mit brutaler Gewalt gegen jeden Widerstand vor. Bei Protesten gegen den Putsch hat es erneut Tote gegeben.

Nach Militärputsch
UN-Sicherheitsrat verurteilt Gewalt in Myanmar

UN-Sicherheitsrat verurteilt Gewalt in Myanmar

Die Horrormeldungen aus Myanmar häufen sich. Das Militär knüppelt das Volk nieder und versucht, den Widerstand zu brechen. Der UN-Sicherheitsrat fordert das Militär zu äußerster Zurückhaltung auf.

Myanmar
Aung San Suu Kyi darf erstmals mit Anwältin sprechen

Aung San Suu Kyi darf erstmals mit Anwältin sprechen

Im Februar hatte das Militär in Myanmar Regierungschefin Aung San Suu Kyi in Gewahrsam genommen. Aufenthaltsort: unbekannt. Jetzt durfte die 75-Jährige erstmals mit einer Anwältin sprechen.

Zunehmende Gewalt
Auswärtiges Amt empfiehlt Ausreise aus Myanmar

Auswärtiges Amt empfiehlt Ausreise aus Myanmar

Nach dem Militärputsch in Myanmar eskaliert die Lage zunehmend. Das Auswärtige Amt spricht nun von einer "wachsenden Unberechenbarkeit" und empfiehlt allen Deutschen die Ausreise.

"Müllstreik" in Yangon
Zahl der Toten in Myanmar steigt auf 510

Zahl der Toten in Myanmar steigt auf 510

Das brutale Vorgehen der Armee sorgt auch international für immer größeres Entsetzen. Schätzungen zufolge sind bereits Hunderte durch die Gewalt der Streitkräfte ums Leben gekommen.

Weitere Todesopfer
Kritik und Sanktionsforderungen nach Eskalation in Myanmar

Kritik und Sanktionsforderungen nach Eskalation in Myanmar

Die grauenvollen Bilder aus Myanmar haben viele erschüttert. International und auch in Deutschland wird die Kritik am Vorgehen des Militärs immer lauter - und ebenso der Ruf nach internationalen Reaktionen.

Myanmar
"Massenmord" an eigener Bevölkerung

"Massenmord" an eigener Bevölkerung

Myanmar erlebt am "Tag der Streitkräfte" den blutigsten Tag seit dem Militärputsch vom 1. Februar. Der UN-Sondergesandte spricht dagegen von einem "Massenmord" an der eigenen Bevölkerung.

Demonstrationen
Blutigster Tag seit Putsch in Myanmar

Blutigster Tag seit Putsch in Myanmar

Myanmar erlebt den blutigsten Tag seit dem Militärputsch vom 1. Februar. Der Chef der Junta gibt an, die Demokratie schützen zu wollen. Kritik des Westens perlt ab.

Fotoreporter
Nach Haft in Myanmar: dpa-Journalist in Polen gelandet

Nach Haft in Myanmar: dpa-Journalist in Polen gelandet

Nach seiner Inhaftierung in Myanmar ist der polnische Journalist Robert Bociaga wieder in seine Heimat zurückgekehrt. Er berichtet über die Willkür der Militärs und harte Haftbedingungen - und verrät, wie er sich mit seinen Mitgefangenen die Zeit vertrieb.

Militärgewalt
Myanmar: Zahl der Toten steigt auf 320

Myanmar: Zahl der Toten steigt auf 320

Mehr als fünfzig Tage sind nach dem Militärputsch in Myanmar vergangen. Die Proteste dauern an und die Zahl der Toten durch Militärgewalt gegen Demonstranten steigt von Tag zu Tag.

Nach dem Militärputsch
Myanmar: Inhaftierter dpa-Journalist frei - Neue Proteste

Myanmar: Inhaftierter dpa-Journalist frei - Neue Proteste

Das Militär in Myanmar geht immer brutaler gegen die Bevölkerung vor. Es gibt aber auch eine gute Nachricht: Ein polnischer Reporter wurde aus der Haft entlassen und ist auf dem Heimweg.

Militärputsch
Rund 600 Studenten in Myanmar freigelassen

Rund 600 Studenten in Myanmar freigelassen

Jüngsten Schätzungen zufolge sind in Myanmar seit dem Umsturz mehr als 2800 Menschen festgenommen worden. 600 von ihnen sind nun frei. Sie hatten sich an den Protesten gegen den Militärputsch beteiligt.

Feuer gelöscht
Bangladesch: Tote bei Brand in Flüchtlingslager für Rohingya

Bangladesch: Tote bei Brand in Flüchtlingslager für Rohingya

Hunderttausende Rohingya waren 2017 aus dem buddhistischen Myanmar in das Nachbarland geflüchtet. Hier leben sie größtenteils in Lagern. In einem war nun ein Feuer ausgebrochen.