• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de

nahost

Ort
NAHOST

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Aus der Quarantäne
Maas dringt auf Gespräche zwischen Israel und Palästinensern

Maas dringt auf Gespräche zwischen Israel und Palästinensern

Diplomatie aus der Quarantäne: Außenminister Maas kann an den Nahost-Gesprächen in Amman wegen der Corona-Infektion eines Leibwächters nur per Video teilnehmen. Aus dem Home-Office appelliert er an Israel und die Palästinenser.

Oldenburg

Nwz-Analyse Zu Den Verträgen In Nahost
Ein ungeliebter Frieden

Ein ungeliebter Frieden

Historische Ereignisse, die mehr Beachtung fanden verdienen: Das sind die Abkommen zwischen Israel, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Bahrain, schreibt NWZ-Nachrichtenchef Alexander Will.

"Neuer Naher Osten"?
Golfstaaten und Israel besiegeln Annäherung

Golfstaaten und Israel besiegeln Annäherung

Mit Washingtons Unterstützung baut Israel seine Beziehungen zu arabischen Staaten aus. Sie eint der gemeinsame Erzfeind Iran - für Trump kommt der Erfolg zur rechten Zeit. Während der Feier im Weißen Haus schrillen im Süden Israels die Sirenen.

Nach Brand in Moria
Entwicklungsminister für gemeinsame EU-Flüchtlingspolitik

Entwicklungsminister für gemeinsame EU-Flüchtlingspolitik

Das Migrantenlager Moria auf Lesbos ist abgebrannt, Frankreich und Deutschland helfen: Unbegleitete Minderjährige sollen zügig Aufnahme finden - und zwar mehr, als schon vor längerem zugesagt. Ziehen andere EU-Länder mit, so wie von der Kanzlerin erhofft?

Minister Müller übers Lager Moria
Dramatische Ereignisse müssen ein Weckruf sein

Dramatische Ereignisse  müssen ein Weckruf sein

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) war vor zwei Jahren in Moria, schon damals waren die Zustände schlimm. Jetzt muss sich endlich etwas ändern, fordert er im NWZ-Interview.

Kommentar

Wie man Extremisten stärkt
von

Mord! Terror! Raketenbeschuss! Krieg! Diese und andere negative Schlagworte kommen in den meisten Fällen prominent ...

Jerusalem

Nwz-Kolumne Zum Frieden In Nahost
Wie man Extremisten stärkt

Wie man Extremisten stärkt

Im Nahen Osten geht es nach vielen Jahren voran: Israel und die Vereinigten Arabischen Emirate normalisieren ihre Beziehungen, das mehrheitlich islamische Kosovo zieht nach. NWZ-Kolumnist Arye Sharuz Shalicar wundert sich über die vehemente Kritik in Deutschland an solchen Schritten zum Frieden.

Nahost-Konflikt
Trump: Serbien verlegt Botschaft in Israel nach Jerusalem

Trump: Serbien verlegt Botschaft in Israel nach Jerusalem

US-Präsident Trump verkündet einen Erfolg im Konflikt zwischen Serbien und dem Kosovo: Beide Länder einigen sich demnach auf die Normalisierung ihrer Wirtschaftsbeziehungen. Serbien macht Trump im Wahlkampf außerdem ein wichtiges Zugeständnis im Nahost-Konflikt.

Auch Zusagen an Emirate
Pompeo sichert Israel weiter militärischen Vorsprung zu

Pompeo sichert Israel weiter militärischen Vorsprung zu

Die USA wollen Israel auch weiter militärisch unterstützen, um dessen militärische Vorherrschaft im Nahen Osten zu untermauern. US-Außenminister Pompeo sagt auch den Vereinigten Arabischen Emiraten entsprechende Ausrüstung zu.

"Teheran"
Israelischer Spionagethriller im Herzen des Feindeslandes

Israelischer Spionagethriller im Herzen des Feindeslandes

Der Iran ist Israels Feind Nummer eins. Ein israelischer Spionagethriller versucht nun den Blick hinter die Kulissen - auf den Spuren einer jungen Mossad-Agentin. Vieles erinnert an "Homeland".

Interview Mit Außenminister Maas
„Das ist ein historischer Schritt“

„Das ist ein historischer Schritt“

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) spricht über die Bedeutung des Abkommens zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Deutliche Worte richtet er an die Führungen im Libanon und Belarus.

Oldenburg

Nwz-Kommentar Zum Nahost-Abkommen
Ein großer Wurf

Ein großer Wurf

Die Rede ist von „Heuchelei“ und „Dolchstoß“. Doch dass Israel und die Vereinigten Arabischen Emirate diplomatische Beziehungen aufnehmen, ist ein Meilenstein, schreibt NWZ-Nachrichtenchef Alexander Will.

Pandemie
Israel meldet Rekordwert an Neuinfektionen mit Coronavirus

Israel meldet Rekordwert an Neuinfektionen mit Coronavirus

Tel Aviv (dpa) - Die Zahl der täglichen Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Israel ist so hoch wie nie zuvor ...

Corona-Krise
Israels Regierung beschließt Lockdown an Wochenenden

Israels Regierung beschließt Lockdown an Wochenenden

Geschäfte und Museen müssen in Israel künftig an Wochenenden schließen. Die Regierung setzt auf eine Art Lockdown light. Von rigiden Maßnahmen wie im Frühjahr sieht sie aber ab. Die Wirtschaft ächzt noch immer unter deren Folgen.

Oldenburg

Politik
Wie realistisch ist die „Zwei-Staaten-Lösung“ noch?

Wie realistisch ist die „Zwei-Staaten-Lösung“ noch?

Häufig wird davon ausgegangen, dass die Idee der „Zwei-Staaten-Lösung“ bereits seit der Anfangszeit der zionistischen ...

Hermann Meiners, Ernst Georg Lühring, Joachim Reese
Widerspruch gegen Israel-Analyse

Betrifft: „Neue deutsche Oberlehrer – Warum die möglichen ’Annexionen’ Israels in Wirklichkeit keine sind“, Analyse von Alexander Will, Meinung, 3. Juli

Franz-Gerd Müller
Kritik fehlt

Betrifft: „Maas versucht sich als Vermittler im Nahost-Konflikt – Krise: Wie der deutsche Außenminister Israel und die Palästinenser wieder an einen Tisch bringen will“ sowie „Viel zu große Schuhe“, Kommentar von Alexander Will, Nachrichten, 12. Juni

Gespräche dauern an
Keine Entscheidung zu Annexionen Israels

Keine Entscheidung zu Annexionen Israels

Für den israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu war Mittwoch ein erster Stichtag für eine "historische Möglichkeit". Doch sein Annexionsvorstoß muss vorerst noch warten. Dabei drängt für ihn die Zeit.

Pläne fallen lassen
Bundestagsbeschluss gegen Israels Annexionspläne geplant

Bundestagsbeschluss gegen Israels Annexionspläne geplant

Nur kritisieren, scharf verurteilen oder sogar sanktionieren? Sollte Israel ab 1. Juli palästinensische Gebiete annektieren, müssen Deutschland und die EU entscheiden, wie sie reagieren wollen. Der Bundestag will dabei nicht außen vor bleiben.