• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de

sahara

Ort
SAHARA

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Welt-Aids-Tag
UNAIDS: Ungleichheiten verhindern das Ende von Aids

UNAIDS: Ungleichheiten verhindern das Ende von Aids

Eigentlich wollten die Vereinten Nationen Aids bis 2030 eliminieren. Ungleichheiten und Diskriminierung verhindern das Erreichen dieses Ziels, sagen Experten.

Bevölkerung
Weltbevölkerung erreicht die Acht-Milliarden-Schwelle

Weltbevölkerung erreicht die Acht-Milliarden-Schwelle

Für die erste Milliarde brauchte die Menschheit lange. Dann ging es immer schneller. Nun gibt es acht Milliarden Menschen. Prognosen sagen eine Wende voraus - die aber noch in recht weiter Ferne liegt.

Weltbevölkerung
Meilenstein acht Milliarden Menschen: Wohin steuern wir?

Meilenstein acht Milliarden Menschen: Wohin steuern wir?

Für die erste Milliarde brauchte die Menschheit Hunderttausende Jahre. Dann ging es immer schneller. Nun gibt es acht Milliarden. Was bedeutet das für die nächsten Jahrzehnte?

Rodenkirchen/Jahaly

Spendenkonvoi aus Rodenkirchen
Durch die Wüste nach Gambia

Durch die Wüste nach Gambia

Rund 6700 Kilometer legt die Spendentour der Projekthilfe Gambia zurück – von Rodenkirchen zur Buschklinik in Jahaly. An diesem Freitag wollen die zehn Fahrerinnen und Fahrer ihr Ziel erreichen.

Tierwelt
Braunkehlchen ist "Vogel des Jahres" 2023

Braunkehlchen ist "Vogel des Jahres" 2023

Mehr als 130.000 Menschen haben ihn online gewählt: Das Braunkehlchen - heimisch in Wiesen und an Feldrändern hat das Rennen um den "Vogel des Jahres" gemacht. Dabei trägt er den Titel nicht zum ersten Mal.

Hunger
Welthunger-Index: Krisen verschärfen dramatische Lage

Welthunger-Index: Krisen verschärfen dramatische Lage

Verschiedene gleichzeitige Krisen verschlimmern das Hungerproblem in vielen Teilen der Welt. Der Krieg in der Ukraine dürfte diesen Trend noch verschärfen, wie es im neuen Welthunger-Index heißt.

Rodenkirchen

Rodenkircher Projekthilfe
Sie fährt im Konvoi mit vier Autos nach Gambia

Sie fährt im Konvoi mit vier Autos nach Gambia

Wieder bricht ein Autokonvoi von Rodenkirchen nach Gambia auf. Los geht’s am Sonnabend, 15. Oktober: mit dabei: die 25-jährige Rieke Wiese, die Chefin der Regionalgruppe der Gambia-Hilfe ist.

Koloniales Wüstenschiff
Warum Kamele in Australien zur Plage werden

Warum Kamele in Australien zur Plage werden

Australische Tiere, da denken die meisten an Koalas und Kängurus. Dass im trockenen Landesinneren auch unzählige Kamele leben, ist weniger bekannt. Für die Kolonialisierung waren sie unerlässlich - heute werden sie abgeschossen.

Tiere
Kamele in Australien: Vom kolonialen Wüstenschiff zur Plage

Kamele in Australien: Vom kolonialen Wüstenschiff zur Plage

Nicht nur Koalas und Kängurus: Dass im trockenen Landesinneren Australiens auch unzählige Kamele leben, verwundert viele. Für die Kolonialisierung waren sie unerlässlich - heute werden sie abgeschossen.

Berlin

Kommentar zur Rolle der UN
Macht und Ohnmacht

Macht und Ohnmacht

Gleich mit mehreren Krisen müssen die Vereinten Nationen zurechtkommen. Dabei steht es nicht gut um die Gemeinschaft, kommentiert Korrespondent Holger Möhle.

Energie
Grüner Wasserstoff aus Afrika: Hoffnung in der Energiekrise

Grüner Wasserstoff aus Afrika: Hoffnung in der Energiekrise

Das Gas ist knapp, die lang geplante Energiewende stockt. Jetzt schaut Deutschland händeringend auf grünen Wasserstoff als Hoffnungsträger. Afrika könnte dabei zum zentralen Produzenten werden.

Naturschutz
Fünf Kandidaten bei der Wahl zum "Vogel des Jahres"

Fünf Kandidaten bei der Wahl zum "Vogel des Jahres"

Der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) und der bayerische Landesbund für Vogelschutz (LBV) haben eine Vorauswahl getroffen. Nun können erneut Bürgerinnen und Bürger entscheiden, welcher Vogel ihnen am liebsten ist.

Klima
Erheblich mehr gefährliche Hitze auch in gemäßigten Breiten

Erheblich mehr gefährliche Hitze auch in gemäßigten Breiten

Schon im Wort "Klimaerwärmung" steckt, dass die Temperaturen steigen. Wie verheerend sich zwei oder drei Grad auswirken können, zeigt eine neue Analyse zu Hitzewellen.

Vechta

CDU-Termin auf dem Stoppelmarkt
Frühschoppen trotz Sahara-Hitze gut besucht

Frühschoppen trotz Sahara-Hitze gut besucht

Beim CDU-Frühshoppen auf dem Stoppelmarkt sprachen die Bundestagabgeordnete Silvia Breher, Landrat Tobias Gerdesmeyer und CDU-Landtagskandidat André Hüttemeyer. Das Treffen war trotz hoher Temperaturen gut besucht.

Militär
Frankreich zieht letzte Soldaten aus Mali ab

Frankreich zieht letzte Soldaten aus Mali ab

Anti-Terror-Einsatz "Barkhane" beendet: Die letzten Soldaten der französischen Militärmission haben Mali verlassen.

Umwelt
Klimawandel: Könnte das Ende der Menschheit drohen?

Klimawandel: Könnte das Ende der Menschheit drohen?

Könnte die Menschheit durch den Klimawandel aussterben? Solche Endzeit-Szenarien werden nach Ansicht mancher Experten zu wenig beachtet. Sie fordern mehr Forschung - alles andere sei "fatal töricht".

Oldenburg

Posaunist, Gitarrist, Sänger, Weltreisender und Wüstenfahrer
Banker mit besonderer Note

Banker mit besonderer Note

Für den Raiba-Mann Rüdiger Wellbrock (64) gehen 45 Jahre Bankgeschäft zu Ende. Aber er macht weiter – als Posaunist der Wallstreet Dixies und als Rockgitarrist. Einen neuen Job hat er auch schon.

Studie
Küssen könnte Ausbreitung von Herpesviren begünstigt haben

Küssen könnte Ausbreitung von Herpesviren begünstigt haben

Laut WHO sind etwa 3,7 Milliarden Menschen unter 50 Jahren mit dem oralen Herpesvirus infiziert. Seine weltweite Verbreitung könnte mit dem Phänomen des Küssens zusammenhängen.

Studie
Wenn Küssen krank macht 

Wenn Küssen krank macht 

Kuss als neuer Brauch in Europa vor etwa 1500 Jahren. Das Küssen könnte die Ausbreitung von Herpesviren begünstigt haben. Das geht aus einer Studie der der britischen University of Cambridge hervor.