• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de

torrent

Ort
TORRENT

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Girona

Spanien
Von Schmugglern und Turmbauern

Von  Schmugglern und  Turmbauern

Urlaubermassen prägen das Bild der Costa Brava mit ihrer Partyhochburg Lloret de Mar. Doch im Hinterland entspannt sich die Lage.

Auf ins Hinterland
So schön ist die Costa Brava abseits der Bettenburgen

So schön ist die Costa Brava abseits der Bettenburgen

Betonsünden, Urlaubermassen und Saufgelage prägen das Bild der Costa Brava mit ihrer Partyhochburg Lloret de Mar. Doch im Hinterland entspannt sich die Lage. Zeit für einen Ausflug.

Barcelona

Porträt
Von Wutausbruch zu Wahlkampf

Von Wutausbruch zu Wahlkampf

Bei den Bürgermeisterwahlen in Spanien geht es Ende Mai gerade in der katalanischen Hauptstadt Barcelona um viel - denn der Streit zwischen Separatisten und Nicht-Separatisten dauert an. Auch ein Deutscher mischt im Wahlkampf mit. Bekannt ist er wegen eines Wutausbruchs.

Historischer Prozess
Spanien als "Geisel" der Separatisten

Spanien als "Geisel" der Separatisten

Spanien stehen spannende Wochen bevor. Während in Madrid der Prozess gegen die katalanischen Separatistenführer startet, muss die Regierung wegen des Streits mit der Region womöglich Neuwahlen ansetzen. Die zentrale Figur des Konflikts fehlt auf der Anklagebank.

Auf Leihbasis mit Kaufoption
Borussia Dortmund holt Stürmer Alcácer vom FC Barcelona

Borussia Dortmund holt Stürmer Alcácer vom FC Barcelona

Die Suche nach einem Nachfolger für Pierre-Emerick Aubameyang und Michy Batshuayi zog sich lange hin. Doch nun hat Borussia Dortmund einen prominenten Stürmer verpflichtet: Francisco "Paco" Alcácer wird vom FC Barcelona zunächst ausgeliehen.

Regierung in Katalonien
Unbelasteter Separatist soll Regionalpräsident werden

Unbelasteter Separatist soll Regionalpräsident werden

Katalonien könnte nach langer Zwangsverwaltung wieder eine reguläre Regierung bekommen. Denn Separatistenführer Puigdemont lässt einem unbekannten Kandidaten den Vortritt. Die Fäden dürfte er dennoch in der Hand behalten.

Vom Knast nach Berlin
Puigdemonts Triumph demütigt Madrid

Puigdemonts Triumph demütigt Madrid

Carles Puigdemont ist nun Berliner auf Zeit. Und gibt sich brav: Er will kooperieren, sich nicht in deutsche Angelegenheiten einmischen und mit Spanien reden. Die deutsch-spanischen Beziehungen leiden trotzdem.

Nach der Freilassung aus Haft
Puigdemont ruft Rajoy aus Berlin zu Katalonien-Dialog auf

Puigdemont ruft Rajoy aus Berlin zu Katalonien-Dialog auf

In der deutschen Hauptstadt gibt sich Carles Puigdemont konziliant. Gesprächsbereit sei er, nötig sei nun ein Vorschlag des spanischen Regierungschefs Rajoy zur Lösung der Katalonien-Krise. In Barcelona steuern die Separatisten unterdessen erneut auf eine Kraftprobe zu.

Separatisten unter Druck
Internationaler Haftbefehl: Finnland sucht nach Puigdemont

Internationaler Haftbefehl: Finnland sucht nach Puigdemont

Für die prominenten katalanischen Separatisten wird der Boden heiß. Die spanische Justiz versucht auch im Ausland zuzugreifen. Finnland erklärt sich bereit, den ehemaligen katalanischen Präsidenten Puigdemont festzunehmen. Doch der ist längst außer Landes.

Katalonien-Konflikt
Madrid lehnt auch Ersatz-Kandidaten der Separatisten ab

Madrid lehnt auch Ersatz-Kandidaten der Separatisten ab

Carles Puigdemont wirft das Handtuch. Der Chef der katalanischen Separatisten schlägt Jordi Sánchez für das Amt des Regionalpräsidenten vor. Doch der sitzt im Gefängnis - und die Zentralregierung in Madrid winkt ab.

Madrid/Barcelona

Katalonien-Krise
Wirft Puigdemont das Handtuch?

Der katalanische Separatisten-Chef Carles Puigdemont hat in einer privaten Mitteilung das Ende der Unabhängigkeitsbewegung ...

"Das Ende"
Kataloniens Separatisten-Chef wirft per App das Handtuch

Kataloniens Separatisten-Chef wirft per App das Handtuch

Politik paradox in Katalonien: Ein eigentlich privates Eingeständnis des Separatisten-Chefs Puigdemont wird von einem Journalisten auf einem fremden Handy-Display "abgefangen". Der Politiker räumt seine Skepsis ein, beteuert aber: "Wir machen weiter!"

Regierungsbildung in Barcelona
Katalonien: Wahl von Puigdemont verschoben

Katalonien: Wahl von Puigdemont verschoben

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Obwohl die Separatisten in Katalonien die Parlamentsdebatte zur Einsetzung des neuen Regionalpräsidenten vertagt haben, geht das Tauziehen mit Madrid weiter. Denn Puigdemont bleibt gegen allen Widerstand der einzige Kandidat.

Madrid

Unabhängigkeit
Madrid verbietet Wahl in Abwesenheit

Madrid verbietet  Wahl in Abwesenheit

Rückschlag für die Separatisten in Katalonien: Ihr Anführer Carles Puigdemont darf nicht – wie beabsichtigt – in ...

Katalonien-Krise
Spanische Justiz erlaubt Wahl Puigdemonts nur in Anwesenheit

Spanische Justiz erlaubt Wahl Puigdemonts nur in Anwesenheit

Kommt er oder kommt er nicht? Laut eines Richterspruchs muss Carles Puigdemont persönlich im katalanischen Parlament erscheinen, um Regionalpräsident zu werden. Verlässt er sein Exil in Belgien, droht ihm aber die Festnahme.

Katalonien-Konflikt
Madrid befürchtet heimliche Rückkehr von Puigdemont

Madrid befürchtet heimliche Rückkehr von Puigdemont

Auch im Exil hält Separatisten-Chef Puigdemont Madrid weiter auf Trab. Man wittert nun einen neuen Trick des vor bald drei Monaten abgesetzten katalanischen Regionalpräsidenten. Bei der Suche nach einer neuen Regierung in Katalonien läuft derweil eine Frist bald ab.

Barcelona

Katalonien-Krise
Puigdemont erneut Regierungschef-Kandidat

Der Separatist Carles Puigdemont ist gegen den Widerstand der Zentralregierung in Madrid erneut zum Kandidaten ...

"Einziger Anwärter"
Puigdemont soll Katalonien wieder regieren

Puigdemont soll Katalonien wieder regieren

Zwangsverwaltung, Festnahmen, Neuwahl - alle Maßnahmen der spanischen Regierung, um die Separatisten in Katalonien unter Kontrolle zu bringen, haben scheinbar nichts genützt. Nun soll der alte Regionalchef auch der neue werden.

Barcelona

Katalonien-Krise
Separatist Roger Torrent soll Parlament führen

Separatist Roger Torrent soll Parlament führen

Für die Unabhängigkeitsgegner geht der katalanische Albtraum 2018 weiter. Aber auch die Separatisten stehen vor Herausforderungen.