NWZonline.de

tripolis

Ort
TRIPOLIS

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Vechta

Analyse zur Arabischen Welt
Fluch des Arabischen Frühlings

Fluch des Arabischen Frühlings

Als der „Arabische Frühling“ 2010/2011 begann, war Europa voller Hoffnung. Zehn Jahre nach den Massenaufständen kocht es heftiger denn je in der Region. NWZ-Autor Yousry Hammed analysiert die Lage.

Bürgerkrieg
Libyen: UN sehen Trump-Unterstützer als Söldner-Hintermann

Libyen: UN sehen Trump-Unterstützer als Söldner-Hintermann

Eine geheime Söldner-Mission mitten im libyschen Bürgerkrieg: Die Kämpfer kommen aus westlichen Ländern - und ein von den UN ausgemachter Drahtzieher hat Beziehungen zu Ex-US-Präsident Donald Trump.

Hoffnung auf Neustart
Libyen: Positive Signale nach Wahl der Übergangsregierung

Libyen: Positive Signale nach Wahl der Übergangsregierung

Die rivalisierenden Gruppen in Libyen sind derart zersplittert, dass nur wenig Hoffnung auf echte Aussöhnung bestand. Diese Gräben soll jetzt eine neue Regierung überwinden. Am 24. Dezember soll dann eine neue Führung gewählt werden.

Trotz Konflikten
Rüstungsexporte in Milliardenhöhe in Krisenregion Nahost

Rüstungsexporte in Milliardenhöhe in Krisenregion Nahost

Trotz der Konflikte im Jemen oder in Libyen genehmigt die Bundesregierung weiter Rüstungsexporte in Milliardenhöhe an beteiligte Länder. Das geht aus einer Anfrage hervor.

Weg aus dem Chaos?
UN wollen gemeinsame Beobachtermission in Libyen

UN wollen gemeinsame Beobachtermission in Libyen

Erstmals soll eine von den libyschen Konfliktparteien gemeinsam geführte Mission eine Waffenruhe in dem Land überwachen. Es wäre ein starkes Zeichen auf dem Weg zum Frieden - doch ein wichtiges Gremium hat das letzte Wort.

Libanon
Tripoli will noch entdeckt werden

Tripoli ist arm, hat einen schlechten Ruf und steht im Schatten der schillernden Hauptstadt Beirut. Doch gemessen am historischen Erbe ist die zweitgrößte Stadt im Libanon der wahre Riese.

Verdacht auf Waffenlieferungen
Umstrittener Bundeswehreinsatz: Dokument belastet Türkei

Umstrittener Bundeswehreinsatz: Dokument belastet Türkei

Haben deutsche Bundeswehrsoldaten rechtswidrig und grundlos ein türkisches Containerschiff betreten? Die Türkei behauptet das seit Tagen. Ein Geheimdokument der EU lässt den deutschen Einsatz allerdings in einem ganz anderen Licht erscheinen.

Beobachter skeptisch
Einigung bei Libyen-Gesprächen auf Wahlen im Dezember 2021

Einigung bei Libyen-Gesprächen auf Wahlen im Dezember 2021

Seit Anfang der Woche verhandeln 75 Vertreter aus Libyen über die Zukunft des Krisenlandes. Davon wird abhängen, ob der langjährige Bürgerkrieg beendet werden kann. Es gibt erste Fortschritte.

Tripolis

80 Menschen vor Libyen ertrunken

Beim Untergang eines Bootes mit Flüchtlingen sind vor der Küste im Westen Libyens mindestens 74 Menschen ertrunken. ...

Mehr als 90 Tote
Dutzende Flüchtlinge bei Bootsunglück vor Libyen ertrunken

Dutzende Flüchtlinge bei Bootsunglück vor Libyen ertrunken

Seit fast zehn Jahren herrscht in Libyen Bürgerkriegschaos. Das Land hat sich zu einem der wichtigsten Transitgebiete für Migranten auf dem Weg nach Europa entwickelt. Immer wieder sterben dabei Menschen.

Streit Paris-Ankara
Wut auf Macron: Kritik an Frankreich im Karikaturen-Streit

Wut auf Macron: Kritik an Frankreich im Karikaturen-Streit

Aus der islamischen Welt schlägt Emmanuel Macron eine Welle der Wut entgegen. Vor allem die Türkei tut sich hervor. Aber nicht nur dort ist die Empörung darüber groß, dass Frankreich die Meinungsfreiheit über das Verbot stellt, den Propheten abzubilden. Maas gibt Macron verbal Rückendeckung.

Bürgerkrieg seit 2011
Lichtblick für Libyen: Waffenstillstand unterzeichnet

Lichtblick für Libyen: Waffenstillstand unterzeichnet

Seit Jahren versinkt Libyen im Chaos zwischen rivalisierenden Lagern. Jetzt haben Militärvertreter in Genf einen entscheidenden Schritt Richtung Frieden gemacht.

Video-Nachfolgekonferenz
Neues Bekenntnis zum Stopp der Waffenlieferungen nach Libyen

Neues Bekenntnis zum Stopp der Waffenlieferungen nach Libyen

Der Berliner Libyen-Gipfel brachte im Januar zumindest ein bisschen Hoffnung auf Frieden nach fast zehn Jahren Bürgerkrieg. Fast neun Monate später gibt es Fortschritte. Aber der Weg zu einer Konfliktlösung ist noch weit.

Bürgerkriegsland
Fast neun Monate nach Libyen-Gipfel: Vertreter ziehen Bilanz

Fast neun Monate nach Libyen-Gipfel: Vertreter ziehen Bilanz

Der Berliner Libyen-Gipfel brachte im Januar zumindest ein bisschen Hoffnungen auf Frieden nach fast zehn Jahren Bürgerkrieg. Was von dieser Hoffnung geblieben ist, soll sich heute bei einer Nachfolgekonferenz zeigen.

Erster Test negativ
Maas muss in Quarantäne - Personenschützer hat Corona

Maas muss in Quarantäne - Personenschützer hat Corona

Moskau und Tripolis, Ankara und Athen - Außenminister Maas war in den letzten Wochen trotz Corona schon wieder sehr viel unterwegs. Nun muss er eine Pause einlegen und von zu Hause aus Weltpolitik machen.

Bürgerkriegsland in Nordafrika
Regierungschef von Libyen will zurücktreten

Regierungschef von Libyen will zurücktreten

Libyen kommt seit dem Sturz von Machthaber Gaddafi vor neun Jahren nicht zur Ruhe. Dies könnte sich mit einer Einigung der Konfliktparteien des Bürgerkriegs bald ändern. Der Rücktritt des Regierungschefs in Tripolis könnte den Weg dahin erleichtern.

Tripolis/Wilhelmshaven

Fregatte stoppt Kerosinlieferung

Die Bundeswehr hat einen Verstoß gegen das UN-Waffenembargo gegen Libyen verhindert. Soldaten der deutschen Fregatte ...

Streit um Erdgas
Macron und südliche EU-Partner appellieren an die Türkei

Macron und südliche EU-Partner appellieren an die Türkei

Die Spannungen im östlichen Mittelmeer wachsen. Frankreichs Staatschef Macron und Partner zeigen sich mit Griechenland und Zypern solidarisch. Aus der Türkei kommt scharfe Kritik.

Mittelmeer-Gipfel
Neuer Schlagabtausch zwischen Macron und Ankara

Neuer Schlagabtausch zwischen Macron und Ankara

Im östlichen Mittelmeer schwelt ein gefährlicher Konflikt um Erdgasbohrungen. Frankreichs Staatschef Macron fordert "rote Linien" - und eine entschlossene Haltung der Europäer. Aus Ankara kommt der Vorwurf der Arroganz.