• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Osnabrück

Zweiter Fall Von Rinderseuche Im Kreis Osnabrück: 300 Tiere werden getötet – Sperrbezirk eingerichtet

23.03.2018

Osnabrück Nach dem Ausbruch einer Rinderseuche auf einem Hof in Bramsche hat der Kreis Osnabrück einen weiteren Fall der Tierkrankheit gemeldet. Amtstierärzte hätten auch auf einem Hof in Ostercappeln-Schwagstorf eine Infektion mit dem für Menschen ungefährlichen Bovinen Herpesvirus Typ 1 (BHV1) festgestellt, teilte der Landkreis am Donnerstag. Ein Sperrbezirk mit einem Radius von einem Kilometer sei eingerichtet worden.

Der Betrieb ist nach Angaben der Behörde gesperrt. Die rund 300 Tiere müssten eingeschläfert oder geschlachtet werden. Weitere Untersuchungen sollen mögliche Kontakte zu anderen Beständen prüfen und klären, ob es einen Zusammenhang mit dem zuvor in Bramsche festgestellten Fall gibt. Am Mittwoch hatte der Landkreis über den Ausbruch der Seuche auf einem Betrieb mit rund 500 Tieren informiert.

Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass die Infektion auch schon auf andere Betriebe übergesprungen ist, ruft der Landkreis zur strikten Einhaltung von Hygienemaßnahmen auf. Die Krankheit zeigt grippeähnliche Symptome und ist für Rinder hoch ansteckend.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.