• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Stadtteile Osternburg

Bürgerverein kritisiert Abriss

22.02.2013

Osternburg Der Bürger- und Gartenbauverein Osternburg-Dammtor protestiert aufs Schärfste gegen die Pläne des Wasser- und Schifffahrtsamt Bremen, die Cäcilienbrücke abreißen zu wollen. Dazu die 1. Vorsitzende Heidi Tauchert: „Der Verdacht drängt sich auf, dass hier von der Behörde die Gelegenheit genutzt wird, den von ihr ungeliebten Kanalengpass zu beseitigen, zumal die seit sechs Jahren verschleppten Sanierungspläne der Spundwände an der Hermann-Ehlers-Straße nahtlos in diese Maßnahme passen“.

Zudem äußert sie: „Das Wasser- und Schifffahrtsamt Bremen muss sich den Vorwurf gefallen lassen, die denkmalgeschützten Brückenbauwerke nicht kontinuierlich gepflegt und gewartet zu haben“. Der Bürger- und Gartenbauverein Osternburg-Dammtor fordert jetzt ein weiteres unabhängiges Gutachten, das die Kosten einer Sanierung der Klinkertürme offenlegt.

„Besonders die architektonische Torsituation Damm mit Sichtachse auf das Schloss ist von dem Erbauer der Brücke aufgegriffen worden. Sie ist für die historische Verbindung Damm – Osternburg unverzichtbar“, steht für Heidi Tauchert fest. „Der Verlust der Cäcilienbrücke würde nicht nur Osternburg, sondern die ganze Stadt wieder ein Stück gesichts- und geschichtsloser machen.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.