• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Stadtteile Osternburg

Der Berg ruft – 300 laufen hoch

30.06.2011

OSTERNBURG „Bei gutem Wetter würden uns 300 Teilnehmer nicht überraschen“, hatte Stephan Rakelmann, Veranstalter des ersten Mittsommernachts-Berglauf, vorab orakelt. Er sollte Recht behalten: Bei gutem Laufwetter waren etwas mehr als 300 Aktive am Start. Die Stimmung bei diesem „Familientreffen“ der Oldenburger Laufszene war wie beim Testlauf im Vorjahr prächtig.

Der Lauftreff Oldenburg-Süd hatte seinen Trainingslauf auf den Utkiek verlegt. Der SV Ofenerdiek, Schwarz Weiß, das Team Laufrausch, der TuS Eversten und der 1. TCO „Die Bären“ waren gut vertreten. „Der Kurs ist hammerhart. Der Lauf ist eine tolle Ergänzung des großen Angebotes an Volks- und Straßenläufen in Oldenburg“, so das Fazit von Ekkehard Schmidt, Vorsitzender des Kreises des Niedersächsischen Leichtathletikverbandes (NLV). Auf der Strecke waren auch drei Organisatoren des City-Laufs und Oldenburg-Marathons im vergangenen Oktober: Dr. Ralf Heinzel, Vorsitzender des Oldenburger Marathonvereins, Dirk Spekker, zweiter Vorsitzender des NLV und Rolf Stamereilers, der Streckenplaner.

Auch ohne Zeitnahme ging es auf den 5,3 km engagiert zur Sache. Als erster kam Till Luhmann ins Ziel, verfolgt von Phillip Arndt (beide Team Laufrausch). „Eigentlich wollte ich den Lauf ruhig angehen. Aber als ich nach 500 Metern vorne lag, wollte ich auch gewinnen. Der erste Anstieg kostete schon viel Kraft, beim zweiten Durchgang musste ich richtig beißen“, sagte Luhmann im Ziel. Bei den Frauen gewann Andrea Garben vom TuS Petersfehn, die das Gelände auch im Training nutzt. Sandy Werner vom SV Ofenerdiek, die einen Großteil der Strecke gemeinsam mit Garben lief, wurde Zweite.

Der älteste Läufer war, wie beim Testlauf im Vorjahr, Arno Zech vom TuS Eversten. „Es war etwas leichter als im vergangenen Jahr. Ich kannte ja die Strecke“, sagte er nach dem Rennen schmunzelnd. Zech wird am Freitag 76 Jahre alt. Lob für die Veranstaltung erhielten die drei Organisatoren Stephan Rakelmann, Klaus Bartels und Wolfgang Görke.

Görke liebt ausgefallene Laufveranstaltungen. So hatte er kürzlich am Braveheart-Battle in Minnerstadt (Bayern) teilgenommen, einem extremen Querfeldein- und Hindernislauf. Der Lehrer in Ofenerdiek freute sich auch darüber, dass fünf Sanitäter der von ihm betreuten Schulsanitätsgruppe im Einsatz waren. 2012 soll die Veranstaltung wiederholt werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.