• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ostfriesland

Spatenstich für Baugebiet in Aurich: Große Nachfrage nach Bauplätzen

07.12.2021

Aurich Die Nachfrage nach Baugebieten ist in vielen Ortsteilen Aurichs groß. Das zeigt sich auch beim bisher größten Areal an der Straße Im Timp zwischen Extum und Haxtum, wo seit einigen Tagen die Baufahrzeuge rollen. Mit dem obligatorischen Spatenstich durch die Investoren, Vertreter der Stadt und der Baufirmen hat die Erschließung für 240 Wohneinheiten heute offiziell begonnen. Baustart ist im kommenden Jahr, fünf Quartiere und mehrere Bauphasen sind geplant. „Wir haben eine enorme Nachfrage zu verzeichnen,” sagte Udo Fuhrmann von der APE Projektentwicklungs GmbH, denn auf 150 Grundstücke kämen bereits rund 700 Bewerber. Aurichs Bürgermeister Horst Feddermann (parteilos) blickte beim Spatenstich bereits nach vorne: „Die Pläne für weitere Baugebiete in anderen Auricher Ortsteilen nehmen Formen an und werden weiteren Wohnraum der Zukunft schaffen.”

2023 sollen die ersten Häuser Im Timp bezogen werden. „Was lange währt, wird endlich gut.” freute sich

Lesen Sie auch:

Neues Bauland in Aurich
Spatenstich für XXL-Baugebiet in Sicht

Antje Harms, Ortsbürgermeisterin im Ortsrat Haxtum, Extum, Kirchdorf und Rahe. Zunächst werden neben den Wegen sämtliche Versorgungsleitungen inklusive der Anlage eines Regenrückhaltebeckens durch die Firma Heinz de Buhr aus Firrel erstellt. Feddermann sprach von einem „modernen Baugebiet, das verschiedene Alters- und Bevölkerungsgruppen verbindet und gleichzeitig Nähe zur Natur bieten“ werde.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Ostfriesland-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

So wird das neue Baugebiet erschlossen

Die Firma Kerker erschließt auf den früheren landwirtschaftlichen Flächen das westliche Gebiet, im östlichen Bereich erschließt die Firma Van der Linde zeitgleich die neuen Quartiere. Neben der grünen Ader inmitten des Baugebiets werde durch die Erhaltung des Haxtumer Schloots und weiterer Gewässerstrukturen viel Wert auf naturnahes Wohnen gelegt. Bestehende Wallhecken sollen in das Konzept integriert werden, um als Verbindung sowie Gliederung der Quartiere zu dienen. In diesem Jahr wurden bereits Vogelhäuser und Nistkästen im Neubaugebiet geschaffen, um beheimateten Vogelarten weiterhin Unterschlupf bieten zu können. Entstehen werden auch seniorengeeignete Wohneinheiten und vier gesonderte Bauplätze, von denen bereits drei an ortsansässige Auricher verkauft wurden, sagte Investor Hermann Knoop. Projektentwickler Fuhrmann hob den „innovativen Ansatz für mehr Wohn- und Lebensqualität in Aurich hervor - in naturreicher Umgebung. Über vier Einfahrten werden die Wohnquartiere angefahren, die untereinander nicht miteinander verbunden sind.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.