• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ostfriesland

Pandemie-Schutz im Klassenzimmer: Corona-Filter für Schulen und eine Kita

02.12.2021

Aurich Klassenzimmer und Sporthallen sowie eine Kita im Auricher Stadtgebiet sollen an fünf Standorten im Stadtgebiet mit stationären Filteranlagen für die Raumluft ausgestattet werden. Bis Ende des Monats muss der Antrag beim Bund gestellt sein, dann endet die Antragsfrist. Der Stadtrat hat am 14. Dezember das letzte Wort, doch die Verwaltung hat den Antrag vorsorglich bereits gestellt, um später aus Zeitgründen nicht das Nachsehen zu haben, teilte Erster Stadtrat Hardwig Kuiper im Ausschuss für Soziales, Gleichstellung und gesellschaftliche Zusammenarbeit mit. 575.000 Euro muss die Stadt investieren. Die Förderung liegt bei 390.000 Euro. Die Stadt zahlt selbst 180.000 Euro und übernimmt die Wartungskosten. Das Thema wurde bereits mehrfach im Rat diskutiert.

Ein Luftfiltergerät steht in einem Fachraum eines Gymnasiums. Eine Elterninitiative fordert für das neue Schuljahr mobile Raumluftfilter in jedem Klassenzimmer in Nordrhein-Westfalen. (Zu dpa "Elterninitiative fordert Luftfilter für jedes Klassenzimmer") +++ dpa-Bildfunk +++

Die Stadt hat seit September 400 Räume in städtischen Schulen und einen Teil der städtischen Kitas geprüft, wo überall stationäre Anlagen eingebaut werden könnten, die dann mit rund 80 Prozent gefördert werden. Bis zu zwölf Monate hat die Stadt Zeit, die stationären Anlagen nach einem positiven Förderbescheid einzubauen. Sonst gibt es kein Geld. „Aber die stationären Anlagen sind nicht geeignet, die Schulen und Kitas kurzfristig sicherer zu machen“, gab Kuiper zu bedenken. Außerdem würden diese selten nachgerüstet, sondern nur bei Neubauten in Klassen installiert.

Hier werden die stationären Lüfter eingebaut

Eingebaut werden sollen die Anlagen nach einer Überprüfung für die Sporthallen in Wallinghausen sowie in Tannenhausen, wo auch zwei Klassenräume bedient werden. Ebenso sind zwei Anlagen für den Altbau der Sporthalle der Grundschule Wiesens und eine für einen Raum in der Kita „Finkennüst“ geplant. Die Grünen scheiterten mit ihrem Antrag, für alle städtischen Schulen und Kitas feste Filteranlagen einzubauen. Das würde die Stadt Aurich acht Millionen Euro kosten und viel zu teuer. 

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Ostfriesland-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Drei Varianten sollen vor Corona schützen

Zum Schutz vor Corona gibt es einerseits tragbare Lufttauscher. Dann gibt es noch Raumluft-Ampeln, die je nach Belastung der Raumluft ein grünes, gelbes und rotes Licht zeigen und damit ein Öffnen der Fenster anmahnen. „Die Ampeln haben bei den Schulen breite Zustimmung gefunden“, so Kuiper. Deshalb wurden von der Stadt bereits 450 dieser Ampeln bestellt, auch für Einrichtungen in freier Trägerschaft. Die Kitas sollen noch folgen. Und zuletzt gibt es noch stationäre Anlagen, die fest verbaut werden und am teuersten sind.

Die Grünen fordern feste Anlagen für alle Schulen und Kitas

Die Grünen forderten im Ausschuss die Installation von stationären Anlagen für alle 450 Räume, die sich in privater Hand und in Trägerschaft der Stadt befinden. Das Bundesumweltamt sehe raumlufttechnische Anlagen als nachhaltigste Lösung, sagte Grünen-Ratsfrau Viola Czerwonka. „Die mobilen Lüfter desinfizieren die Luft nur, wälzen sie lediglich um“, stellte sie fest. Außerdem würden die Laufgeräusche den Unterricht stören. Kuiper hielt dagegen, dies würde die Stadt nicht nur acht Millionen Euro kosten, sondern die Möglichkeiten der Verwaltung auch personell überfordern.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.