• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ostfriesland

Stichwahl in Hage: Erwin Sell wird Hages neuer Bürgermeister

28.09.2021

Hage Ein ganz knappes Rennen um den Bürgermeisterposten in Hage konnte am Ende der Sozialdemokrat Erwin Sell für sich entscheiden. Er wird Hages neuer Bürgermeister und gewann gegen den CDU-Kreisvorsitzenden Sven Behrens mit 51,22 zu 48,78 Prozent der Stimmen.

Sell zeigte sich nach der Wahl überglücklich, sei aber auch „fix und fertig“, wie er sagte. Der Wahlabend und auch die gesamte Wahlkampfphase seien eine echte Belastungsprobe gewesen. Sell hatte schon vorab mit einer „knappen Entscheidung“ gerechnet, trotzdem zehrte der Abend an seinen Nerven. Er bedankte sich bei Behrens für den „überaus fairen Wahlkampf“ - und Behrens zeigte sich als fairer Verlierer und gratulierte Sell zu dem Wahlsieg. „Der Wähler hat entschieden“, kommentierte Behrens.

Der 57-jährige Sell ist Vater zweier Kinder und arbeitet seit 25 Jahren bei der Gemeinde Hage und ist seit 13 Jahren stellvertretender Bürgermeister, Leiter des Bauhofs, Ortsbürgermeister des Flecken Hage und Ratsvorsitzender. Bei der Wahl am 12. September verbuchte Sell mit 36,88 Prozent nur 1,68 Prozent mehr Stimmen als der Polizeibeamte Behrens (35,20 Prozent).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Ostfriesland-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der amtierende Bürgermeister Johannes Trännapp gratulierte allen Beteiligten und sagte, dass Sell „die Sau rauslassen“ und den Abend genießen solle. Auch er dankte Behrens für den fairen Wahlkampf und gratulierte ihm zu seinem Wahlergebnis.

Behrens selbst zeigte sich einerseits enttäuscht, andererseits zufrieden: „Wir sind angetreten, um zu gewinnen“, so Behrens. Dafür hat es am Ende nicht gereicht. Trotzdem ist er den Wählern dankbar und wollte am Sonntagabend auf der Wahlparty in der Gaststätte Krone in Berumbur trotzdem anstoßen: „Wir haben alle gemeinsam gearbeitet und viel geschafft“, sagte Behrens. Auf sein Ergebnis „in einer SPD-Hochburg“ sei er stolz.

Aike Sebastian Ruhr Redakteur / Redaktion Aurich
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.