• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 19 Minuten.

Corona-Fall in Staatskanzlei Hannover
Ministerpräsident Weil muss in Quarantäne

NWZonline.de Region Ostfriesland

Havarie vor Ostfriesischen Inseln: Frachter wird in rauer See nach Helgoland geschleppt

09.02.2021

Juist Ein havarierter Frachter auf der stürmischen Nordsee ist mit einer Notschleppverbindung gesichert worden. Die Verbindung zum Notschlepper „Nordic“ sei stabil und erlaube eine langsame Fahrt von den Ostfriesischen Inseln in Richtung Helgoland. Das teilte das Havariekommando in Cuxhaven am Montagabend mit. Im Windschatten von Helgoland solle dann das Tau an einen normalen Schlepper übergeben werden. Der achtköpfigen Besatzung des Havaristen „Peak Blbao“ gehe es gut.

„Das sind gerade keine einfachen Bedingungen da draußen“, sagte Hans-Werner Monsees, der Leiter des Havariekommandos. „Wir müssen genau prüfen, welche Maßnahmen möglich sind.“ Starker Wind der Stärke sieben und Wellen von vier Metern Höhe beeinträchtigten immer noch die Arbeit der „Nordic“.

Der 90 Meter lange Stückgutfrachter „Peak Bilbao“ hatte am Sonntagmittag nördlich der Inseln Borkum und Juist einen Maschinenschaden erlitten, der ihn manövrierunfähig machte. Der unter niederländischer Flagge fahrende Frachter hat Gipskartonplatten geladen. Er war unterwegs auf dem Weg von Polen nach England.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei einem ersten Rettungsversuch brach die Schleppleine. Dann gelang es, eine stabile Verbindung zu schaffen. An Bord des Schiffes wurde mit einem Hubschrauber ein sogenanntes Towing Assistance Team abgesetzt. Es ist für die Herstellung und Kontrolle der Schleppverbindung zuständig. Bei einer Fahrt von etwa zwei Knoten (3,7 Kilometer) in der Stunde sollte der Schleppzug das Ziel bei Helgoland am Dienstagmorgen erreichen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.