Leer - Eigentlich sollte am Montag, 29. November, im Zuge der Kampagne „Städte für das Leben – Städte gegen die Todesstrafe“ auch in Leer Flagge gezeigt werden und eine Aktion an der Nessebrücke stattfinden. Aufgrund des Pandemiegeschehens muss jedoch die Veranstaltung von Amnesty International, Gruppe Leer, der Leeraner Menschenkette „Leer zeigt Haltung für Respekt und Menschenwürde“ und dem Café International abgesagt werden.

Um dennoch ein Zeichen zu setzen, wird im kleinesten Kreis eine Mahnwache vor dem Rathaus durchgeführt. „Da im Sinne des Infektionsschutzes von einer größeren Beteiligung abgesehen werden muss, wird keine konkrete Zeit bekanntgegeben“, teilte die Pressestelle der Stadt mit. Um das wichtige Anliegen der Initiative aber visuell sichtbar zu machen, wird das Rathaus am Montagabend blau angestrahlt.