• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ostfriesland

Kontrollen vor Fahrt nach Norderney: Zoll erwischt Drogenschmuggler

19.10.2021

Norddeich Weil er sich sehr auffällig verhalten hat, ist am Freitag ein 37 Jahre alter Fahrgast der Fähre nach Norderney ins Visier des Zolls geraten. „Der Mann befand sich bereits auf der Gangway zum Schiff und verhielt sich sichtlich nervös. Auf halber Strecke zur Fähre kehrte er sogar um, obwohl er über einen gültigen Fahrschein verfügte“, erklärte Frank Mauritz, Pressesprecher des Hauptzollamts Oldenburg, dazu am Montag.

Auffälliges Verhalten

Jenseits der Fähre beobachteten Zöllner der Kontrolleinheit Norden das auffällige Verhalten des Mannes und sprachen diesen nach dem Verlassen der Gangway an. Schnell war den Beamten klar, dass es sich bei dem 37-Jährigen um einen Drogenschmuggler handelte. Und sie behielten Recht: Bereits der erste Blick in seine Reisetasche offenbarte über 300 Gramm Marihuana, das in Kunststoffbeutel verpackt war.

„Über den Auslöser seiner Nervosität wollte sich der Mann nicht äußern. Vielleicht war es allein die Tatsache, dass er die Drogen bei sich trug“, so Mauritz weiter.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Ostfriesland-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ein Strafverfahren wegen des Verdachts auf Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde umgehend durch den Zoll eingeleitet. Die Drogen wurden sichergestellt.

Kontrollpunkt

Dass im Fährverkehr zwischen dem Festland und den Ostfriesischen Inseln Rauschgift transportiert wird, ist laut Hauptzollamt auch kein Einzelfall. „Das ist ein wesentlicher Kontrollpunkt für uns“, so Mauritz über die Fähranleger in der Region. Allerdings seien die Mengen der Drogen in diesem Bereich verkehrsbedingt eher gering. „Wenn man zur Insel fährt, hat man ja nur Reisegepäck dabei. Das limitiert die Mengen.“

Strandfunde

Der Zoll ist zudem auch zuständig für Strandfunde, wie etwa den Kokain-Koffer, der im September auf Baltrum angespült wurde. „Wenn jemand etwas am Strand findet, ist der Anruf bei der Polizei richtig, aber auch beim Zoll anzurufen ist nicht verkehrt“, sagte der Pressesprecher.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Arne Haschen Redakteur / Redaktion Norden
Rufen Sie mich an:
0163 - 5133605
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.