• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ostfriesland

Vereine: Landfrauen wollen Ärztemangel entgegenwirken

26.06.2021

Norden /Emden Eine Postkartenaktion gegen den Ärztemangel in der Region: Daran nimmt der „KreisLandFrauenVerband Norden-Emden“ mit den zugehörigen Ortsvereinen Brookmerland, Dornum, Emden, Krummhörn, Leezdorf und Norden teil. Das schreibt der Kreislandfrauenverband in einer Mitteilung. Noch bis Ende Juni dauert die Aktion, bei der Unterschriften gesammelt werden und die eine Aufstockung der Medizinstudienplätze an der Universität Oldenburg fordert.

Der Kreisverband und die Ortsvereine beteiligen sich an der Postkartenaktion des Niedersächsischen LandFrauenverbands Weser-Ems e. V. (NLF Weser-Ems). „Für uns ist die Ärzteversorgung auf dem Land ein wichtiges Anliegen, deshalb unterstützen wir die Aktion unseres Landesverbands mit Nachdruck.“ sagt die Kreisvorsitzende Luise Oldewurtel. Hintergrund der Aktion sei der absehbare Bedarf an Hausärzten und weiteren niedergelassenen Fachärzten. „Alleine im Gebiet Weser-Ems werden künftig rund 2400 Fachkräfte fehlen. Eine Aufstockung der Medizinstudienplätze an der Universität Oldenburg würde hier Abhilfe schaffen“, ist sich Ina Janhsen, Präsidentin des NLF Weser-Ems sicher.

Den Ärztemangel hatte auch die Landesregierung erkannt und an der Universität Oldenburg einen gestuften Ausbau von jetzt 80 über 120 auf 200 Studierende pro Jahr bis 2024/25 geplant, heißt es weiter in der Mitteilung. Um diesen Ausbau möglich zu machen, sei jetzt eine Verankerung zusätzlicher Finanzmittel im Landeshaushalt entscheidend. „Aber danach sieht es gerade überhaupt nicht aus“, stellt Janhsen fest und ergänzt: „Mit jedem Jahr, das verstreicht, verlieren wir wertvolle Jahre, denn die Arztausbildung dauert lange.“ Deshalb habe der NLF Weser-Ems die Postkartenaktion gestartet, um die Landesregierung von der Wichtigkeit des Anliegens zu überzeugen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Ostfriesland-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bislang seien rund 8000 Karten an die Landfrauen in der Region verteilt worden und die Nachfrage bleibe groß. Wer mitmachen möchte, kann sich an den Kreislandfrauenverband oder die Ortsvereine wenden oder direkt an die Geschäftsstelle des Verbandes in Oldenburg. Die ausgefüllten Postkarten sollen der Landesregierung Anfang Juli anlässlich der Haushaltsverhandlungen übergeben werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.